Zwei verfeindete Clans in der Fremde. Wem soll man noch vertrauen? Und mit wem soll man bleiben?
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» -große Wiese-
Sa Jun 17, 2017 12:24 pm von Adlerblick

» Erzähl mir eine Geschichte...
Mo Jun 05, 2017 7:59 pm von Adlerblick

» Regenhauch sucht vieles im TauClan
Do Mai 25, 2017 9:21 pm von Regenhauch

» -Tauclan Lager-
Fr Mai 12, 2017 1:39 pm von Schwarzhauch

» -Westlicher Mischwald-
So Mai 07, 2017 12:13 am von Bluttiger

» Rip it or Ship it
Sa Apr 29, 2017 6:00 pm von Juliane

» Namensilben finden
So Apr 23, 2017 8:49 pm von Adlerblick

» Wolfjunges unfertig
Fr Apr 21, 2017 10:31 pm von Adlerblick

» Nebelpfote TauClan
Fr Apr 21, 2017 10:30 pm von Adlerblick

» Nachtfang;;Krieger ;;TauClan;;Fertig
Di Apr 18, 2017 9:33 pm von Adlerblick

» -verlassenes Dorf und Parkplatz-
So Apr 16, 2017 7:12 pm von Juliane

» Juliane, leider nie allein
So Apr 16, 2017 6:50 pm von Adlerblick

» -Finsterclan Lager-
So Apr 16, 2017 2:45 pm von Chrissi

» Die große Jungen suche
Sa Apr 15, 2017 3:31 am von Lichtherz

» Birnenschweif - Älteste - Tau-Clan (Unfertig)
Do Apr 13, 2017 10:10 am von Schwarzhauch

» -NEUE Werbung-
Di Apr 11, 2017 9:10 am von Juliane

» Tauclanjunges Staub UNFERTIG
So Apr 02, 2017 9:36 pm von Juliane

» Biete "Adoptables" (:
Do März 30, 2017 4:20 pm von Lichtherz

» -Vom Blitz getroffener Baum-
Mi März 29, 2017 9:15 pm von Chrissi

» Erdkralle;; Krieger;; FinsterClan - Fertig
Mi März 29, 2017 9:09 pm von Chrissi

was ist gerade...

Blattphase

Blattleere

Mondphase

Vollmond

Sonnenphase

Sonnenaufgang

Temperatur

sehr kalt

Wetter

keine Wolken am Himmel, leichter Wind


Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 28 Benutzern am So Dez 18, 2016 9:32 pm

Austausch | 
 

 -See & Wäldchen-

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: -See & Wäldchen-   So Dez 06, 2015 5:58 pm

Territorium:
 

Bild:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Di Feb 09, 2016 5:55 pm

Bussardschatten 006

<----- TauClan Lager

Leicht keuchend kam Bussardschatten letztendlich doch an. Windherz schien als erste angekommen zu sein und der Kater meinte: "Denk nicht, dass du gewonnen hast. Wegen dir hab ich es vergessen!" Sich selbst dafür hassend schaute er zur Seite und atmete durch. 'Verdammt ... dieser Sturz hat mehr Schaden zugefügt als ich dachte. Meine Wirbelsäule ... Ach jetzt hör auf zu jammern, beim SternenClan! Du bist doch kein Schüler mehr.' Sein Herzschlag regulierte sich wieder und der Braungefleckte streckte seinen Kopf in die Höhe um die Gegend zu überprüfen. Vertraute Gerüche nahm er war, es linderte bisschen seinen Schmerz. "Du bist gar nicht mal so schlecht wenn es ums Rennen geht." Gab er widerwillig zu. "Jedoch würdest du im Kampf gegen mich keine Chance haben." und musste leise aufachen. Ein leises Knacken erregte seine Aufmerksamkeit und er schlug seinen Kopf schnell herum. Da saß ein Vogel auf einem recht niedrigen Ast, den der stämmige Krieger locker erreichen könnte. Um die Beute nicht zu verschrecken machte er einen mittelgroßen Bogen um den Baum und pirschte sich gekonnt von hinten an. Alle seine Sinne waren fokusiert auf diesen Vogel. Der Duft trieb ihm Wasser ins Maul. Pfote um Pfote kam er näher, Bussard wagte es kaum zu atmen. Nun lag etwa eine Fuchslänge zwischen ihnen und der Kater setzte zum Sprung an. In weniger als einem Herzschlag war alles vorüber. Kurz bevor der Vogel wegfliehen konnte, gelang es ihm seine Krallen in die Flügel zu schlagen und ihn zu Boden drücken. Er konnte die Wärme seiner Beute an den Ballen spüren. Ein Glücksgefühl überwältigte ihn und mit einem letzten Biss beendete er die Jagd. Zufrieden leckte er seine Lippen und packte seine Beute am Nacken. "Hat sich ja doch gelohnt herzurennen." Bussardschatten war gespannt was Windherz fangen würde.

entdeckt Vogel| fängt ihn| redet mit Windherz

(Windy, da es schon öfters bei dir vorkam er wird so geschrieben: Bussard nicht Busshard ohne das h. ^^ )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Di Feb 09, 2016 7:12 pm

#Windherz 004


<----- Tauclan Lager
Windherz war zuerst besorgt um ihren Clankameraden, dann jedoch schlug die Besorgung wieder in Verärgerung um. Überrascht überlegte sie, ob Busshardschatten das Kompliment wirlich so gemeint hatte, aber ihre Begeisterung dafür hielt sich in Grenzen. Als Busshardschatten sich auf Jagd begab, trabte Windherz in die entgegen gesetzte Seite von seiner Richtung. Sie kroch leise unter den Farnen hindurch und prüfte gründlich die Luft. Dank dem starken Wind fing sie schon bald einen wilden warmen Geruch auf: Amsel. Sie leckte sich das Maul, begierig die warme Beute auf ihrer Zunge zu spüren. Vorsichtig duckte sie sich und pirschte sich in Richtung  des Geruchs an. Endlich konnte sie den dicken Vogel sehen: Es war eine besonders fette Amsel, die sich leichtsinnigerweise auf Futtersuche begeben hatte. Den Bauch und Schwanz dicht über den Boden rückte Windherz noch weiter an die Beute heran. Der Vogel hatte sie nicht bemerkt. Gleich hab ich dich!, dachte sie und setzte zum Sprung an. Plötzlich höhrte sie ein lautes Knacken rechts neben ihr. Die Amsel flatterte panisch auf Windherz sprang. Ihr Sprung war schlecht abgeschätzt und sie verfehlte die Beute um mindestens eine Schwanzlänge. Mäusedreck!, fluchte sie laut. Sie hatte sich ablenken lassen wie ein unkonzentrierter Schüler! Hoffentlich hat Busshardschatten das nicht gesehen!, sie blickte sich um und prüfte die Luft, entdeckte jedoch nichts. Also machte sie sich weiter auf die Suche. Sie trabte auf leisen Pfoten weiter durch das Wäldchen bis zum See. Vielleicht würde sie einen unvorsichtigen Wasservogel oder sogar einen Fisch entdecken können. Dort angekommen prüfte sie erneut die Luft. Sie fing einen schahlen Geruch nach Eichhörnchen auf, sonst nichts. Wärre mir doch nur nicht der Vogel entwischt! Verärgert ging sie ans Ufer des Sees. Sie tappte eien Böschung hinunter und lies sich zwischen ein paar Farnwedeln versteckt nieder. Sie beobachtete das Wasser. Tief unten konnte sie ein paar Fische entdecken. Dann wartete sie und schon kurz darauf schwam ein Fisch bis kurz unter der Wasseroberfläche. Windherz konnte ihn fast greifen. Gleich...noch ganz kurz, dann..., blitzschnell fuhr ihre Pfote durchs klare wasser und schlug den Fisch aufs ufer. Sie schlug die Zähne in das glitschige Tier und erledigte es schnell. Zwar war es kein besonders großer Fisch, aber immerhin etwas. Vielleicht konnte sie ihn ja gleich hier verzehren.. Ihr Magen grummelte zustimmend. Doch dann dachte sie wieder an die stichelnden Komentare von früher aus ihrer Jungenzeit. Sie hatten sie ebenfalls wie ihren Vater für einen Veräter gehalten. Jetzt war das nicht mehr so, und sie wollte die früheren Vorurteile nicht wieder anfachen. Es wäre doch nur ein Fisch.. ich könnte leicht wieder einen fangen!, kam eine Stimme aus ihrem Inneren. Nein, sagte sie zu sich selbst, nahm den verlockend duftenden Fisch und suchte Busshardschatten. Sie fand ihn im Wald mit einem großen Vogel im Maul. Sie kam sich mit ihrem kleinen Fisch blöd vor. Bist du fertig oder sollen wir es noch wo anders versuchen?, sagte ich schelcht gelaunt und hungrig zu ihm.

Ist mit Busshardschatten auf der Jagd, fängt Fisch, kehrt wieder zu Busshardschatten zurück


Zuletzt von Windherz am Mo Feb 29, 2016 4:59 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Di Feb 09, 2016 8:07 pm

Bussardschatten 007

Als er gerade dabei war nach seiner Jagdpartnerin zu suchen tauchte sie auch schon auf, genauso wie er mit Beute im Maul. Er konnte den Geruch von Fisch wahrnehmen. "Na sie mal einer an, du warst also auch erfolgreich!" Und betrachtete ihren "kleinen" Fang genau. Fische während dieser Jahreszeit zu fangen war teilweise unmöglich. Bei diesem Gedanken fühlte er ein bisschen Respekt vor der geschickten Jägerin. 'Das könnte den Schülern gefallen' Auf ihre Frage meinte der Kater mit einem Kopfnicken: "Man könnte noch rüber auf die Insel gehen und von dort aus Fische oder weitere Vögel anfangen." Bussardschatten betrachtete die Insel und versank in taktischen Überlegungen und Schritten. "Jedoch würden zwei Katzen auf so einer kleinen Insel sämtliche Beute verscheuchen." Seine Augen wurden schmall und er grübelte kurz. 'Man muss denken wie Beute und vorausplanen wie sie handeln wird.' Das Geräusch des halbwegs fließenden Flusses wirkte beruhigend und Bussardschatten konnte seine Gedanken ordnen. Nach einer Pause erhob der Krieger wieder seine Stimme:" Es sollte genügen, dass einer von uns beim Baumstamm Ausschau nach Fischen hält und der anderen Stromabwärts, also weiter unten steht. Falls oben Beute durch die Lappen geht. Ich bezweifle, dass es hier so viele davon gibt da ich diese Taktik nur in der Blattgrüne einsetze." Mit seinem Schweif deutete er in Richtung Baumstamm. Davor suchte der weiß braune Kater den nächst gelegenen Baum auf und vergrub seine noch warme Beute unter einem großen und kalten Haufen Schnee. 'Das sollte es bringen' Komplett die Meinung von Windherz vergessen ging er wieder zu ihr und fragte ausnahmsweise: "Außer du hast eine bessere Idee oder Taktik." Wobei er stark zweifelte. 'Meine Pläne gingen bisher immer auf.' und wartete interessiert auf ihre Rückmeldung. Nebensächlich und nur halb so laut erkundigte er sich: "Sag mal, wo oder eher gesagt bei wem hast du so jagen gelernt? Ich dachte um diese Jahreszeit ist es unmöglich solch Beute zu fangen." dieses Mal war sein Wissensdrang größer als Stolz und er wagte es die Kätzin zu fragen.

stellt seine Taktik vor| unterhält sich mit Windherz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Di Feb 09, 2016 8:20 pm

#Windherz 005
Windherz war überrascht. Das der tölpelige Fisch an die Oberfläche gekommen war, trotz des kalten Wetters war wirklich nur Zufall gewesen. Bestimmt will er sich nur einschleimen!, dachte sie mit zusammengekniffenen Augen. Obwohl.. Bussardschatten scheint ehrlich beeindruck zu sein..
Danke, es war einfach nur Zufall. sagte sie immer noch etwas misstrauisch. Dann fasste sie sich wieder und konzentrierte sich.Deine Idee ist gut, aber wäre es nicht besser.., ihr viel nichts besseres ein. Bussardschattens Plan war ohne Mängel. Blöder Fellball! Verlier nicht deinen Stolz wegen diesem dummen Kater!, mehnte sie sich in Gedanken. Dann antwortete sie: Die Idee ist gut, nur solltest du beachten, dass der Fluss viel Wasser führt. Es ist Blattfrische und dort wo der Fluss entspringt schmilzt wahrscheinlich schon der erste Schnee. So war es jedenfalls das letzte Jahr. Die Fische werden zu schnell an uns vorbeigeschwemmt oder einer von uns fällt wegen der Strömung rein. Zufrieden schaute sie Bussardschatten an.

Redet mit Bussardschatten, diskutiert Jagdplan


Zuletzt von Windherz am Mo Feb 29, 2016 4:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Di Feb 09, 2016 8:43 pm

Bussardschatten 008

Seinen Blick auf den Fluss gewandt dachte er über ihren Einwand nach, schloss die Augen und seuftze. 'Mäusedung! Schon wieder ein Detail vergessen.' Unangenehm gab er Windherz zu, die ihn mehr als zufrieden über seinen Fehler anschaute, " ... ja da hast du wohl recht. Willst du damit andeuten, dass wir noch weiter Flussabwärts gehen sollen? Außer du kannst nicht aufpassen wohin du deine Pfoten setzt." und neckte sie mit der Aussage. "Wir müssen es einfach versuchen, unser Fang momentan wird wohl nicht viele satt machen und ich will nicht, dass Fledermausfell vollkommen überfordert ist mit zwei Posten." Bussards Augen verdunkelten sich und er hatte für vieles einen Plan aber nicht wie man mehr Beute herzaubern könnte. Zwar war ihm klar, dass er nie zweiter Anführer werden würde aber er wollte seinen noch zukünftigen Anführer so gut wie möglich entlasten. Auch wenn es in dem Sinne sei, dass er dem Clan genügend Beute brachte. 'Lächerlich ...' und musste bei diesem Gedanken bitterlich lächeln. 'Ich kann ja nicht einmal Einfluß auf meinen kleinen Halbbruder haben.' Nach verzweifelten Hin-und Herüberlegungen fasste Bussardschatten einen Beschluss und schaute voller Elan wieder hoch. 'Wie lächerlich jetzt Schwäche vor einer Kätzin zu zeigen.' "Nun gut! Lass uns jetzt diese verdammten Fische fangen und vielleicht wird das besonders anerkannt!" seine grünen Augen glühten wieder auf und er hoffte auf den selben Elan seitens der Kriegerin. "Oder willst du den Ruhm alleine einkassieren?" Er bräuchte jetzt wirklich dringend ihre Hilfe, er wollte unbedingt viel Beute mit ins Lager bringen bevor er mit Sichelzorn, Melissenpfote und Fledermausfell zur Reise aufbrachen.

fasst Entschluss
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Di Feb 09, 2016 9:53 pm

#Windherz 006

Windherz überlegte kurz, dann beschloss sie, dass es das beste wäre ihm einfach zuzustimmen. Ob wir dadurch so großen Ruhm bekommen, wie du denkst..!? Aber na gut., sagte sie langsam und überlegt. Sie sah den tatendrang in Bussardschattens Blick. Vielleicht sollte sie sich seinetwegen ein bisschen mehr anstrengen. Immerhin war er jetzt wieder auf den Boden gekommen und ihre Meinung schien in wenigstens etwas zu interessieren. Versuchen wir es etwas weiter flussabwärts. Wenn du einverstanden bist übernehme ich die Stelle weiter flussabwärts während du flussaufwärts von mir die Fische fängst. Und außerdem bin ich dann da um dich aus dem Wasser zu ziehen wenn du reinfällst! Zu ihrer eigenen Bestürzung klang sie eher freundschaftlich neckend als abweisend. Jetzt ließ Bussardschatten einmal sein zu großes Ego fallen und wurde ansatzweise freundlich, schon glaubte sie ihm alles und kaufte ihm seine Freundlichkeit ab...
Sie lief los und folgte dem Flusslauf abwärts. Sie hörte hinter sich Pfotentritte und hoffte das ihr Clamkamerad ihr folgte. Als sie an einer geeignenten Stelle angekommen war, wartete sie.

Stimmt Bussardschattens Plan zu, folgt Fluss und sucht nach einer guten Stelle


Zuletzt von Windherz am Mo Feb 29, 2016 4:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Mi Feb 10, 2016 11:06 am

Bussardschatten 009

"Bestimmt!" seine Augen waren erwartungsvoll. "Nun gut dann übernehme ich oben. Der Wille einer Kriegerin ist felsenfest. Ich hoffe du hast genügend Kraft für mich. Ich verlasse mich auf dich!" neigte seinen weiß braunen Kopf und musste dezent grinsen. Kurz nochmal an die Kätzin gerichtet sprach er: "Ich werde irgendein Zeichen geben falls einer doch durchkommt." Und lief an seine Position. Der Schnee knirschte typisch unter seinen Pfoten. Bussard bereitete sich wieder vor, schärte seine Sinne und fokusierte seinen Verstand. Am Baumstamm schaute er herunter auf sein verzerrtes Spiegelbild im Fluss und runzelte nachdenklich die Stirn. 'Es wird ungemütlich von hier oder vom Rand aus zu jagen' Kurz inspizierte er die Ränder und stellte fest, dass die auch keine Lösung seien. Ein paar Augenblicke verstrichen und ein lauter Platscher übertönte die Stille des Jagdgebietes. Bussardschatten sprang in den kalten Fluss und wurde sofort durchnässt. Die Strömung war ungewohnt stark, er konnte nur das laute Zittern seiner Zähne hören und musste sich dran gewöhnen. "Heilliger SternenClan ist das kalt ..." Den Kopf Richtung Flussabwärts gerichtet rief er mit einer zittrigen Stimme"Bist du bereit?" Zum Glück war es in der Mitte des Flusses nicht so tief. Teilweise große Steine boten genug Möglichkeiten um sich Abzustüzen. Der Kater atme schwer um sich an die Temperatur des Wasser anzupassen. Plötzlich sah er etwas silbriges auf ihn zu kommen. Bussards Körper wurde steif und er lies den Fisch näher an sich herankommen. Seine Augen ließ er keine Sekunde von ihm ab. Jedoch wartete er zu lange und verfehlte die Beute. "Verdammt!" Er riss seinen Kopf in Richtung Windherz und rief ihr hastig zu "Da kommt gleich einer auf dich zu!" und schaute wieder nach vorne. Die Strömung umspülte angenehm seinen Bauch und der Krieger fuhr seine Krallen ungeduldig über seinen Stein im Fluss. Sein Blick war genervt aber gleichzeitig voller Tatendrang. 'Bitte lass sie den Fisch fangen. Wir brauchen so viel Beute wie es geht." betete er für sich zum SternenClan.

Geht Flussaufwärts|gibt Windherz ein Zeichen

(Manno mein erster post wurde einfach von meinem Browser gelöscht während ich schrieb >w<")
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Mi Feb 10, 2016 12:50 pm

#Windherz 007
Windherz ließ sich stromabwärts von Bussardschattens Platz am Rand der Flusses nieder. Wie sie es sich gedacht hatte, schoss das Wasser schnell an ihnen vorbei. Ruhig konzentrierte sie sich und blickte in das strudelnde Wasser. Eine Weile saß sie so da und wartete. Ob Bussardschatten schon etwas gefangen hat?, dachte sie und lauschte auf irgendwelche Geräusche. Weiter saß sie bewegungslos da. Plötzlich höhrte sie ein lautes Platschen. Hat er einen erwischt oder ist er reingefallen?, dachte sie. Plötzlich hörte sie ihren Clangefährten rufen: Da kommt einer auf dich zu!. Windherz Sinne wurden scharf und gingen in Alarmbereitschaft. Sie blickte wie gebannt in den Fluss, bereit einen Fisch aus dem Wasser zu schlagen. Da sah sie es: Ein silberner Körper tauchte auf. Er schwamm in der Mitte des Flusses, so das sie ihn vom Ufer aus nicht erreichen konnte. Mäusedung, dann muss ich wohl springen und mich nass machen., dachte sie wiederwillig. Sie spannte die Muskeln für einen Sprung, sammelte all ihre Kraft in den Hinterläufen, dann katpultierte sie sich blitzschnell in Richtung Fisch. Wasser sptizte in alle Richtungen auf, doch sie hatte den Fisch fest zwischen den Krallen. Wie tausend spitze Krallen fuhr ihr die Kälte in den Pelz. Wie gelähmt tauchte sie unter. Sie schluckte Wasser. Warum ist asugerechnet diese Stelle so tief? Ich muss den Fisch in mein Maul bekommen, sonst kann ich meine Vorderläufe nicht zum schwimmen benutzen., fuhr es ihr durch den Kopf. Sie strampelte wild mit den Hinterläufen, bis sie an der Wasseroberfläche war und griff mit dem Maul nach dem Fisch. Der Fluss trug sie mit, bis sie wieder die Kontrolle über ihre eiskalten Pfoten hatte. Sie paddelte kraftvoll ans Ufer. Dort zog sie sich keuchend ins Trockene und legte den schon erledigten Fisch ins Gras. Sie schüttelte sich um die Kälte aus dem Pelz zu bekommen, was nicht besonders gut funltionierte und atmete ein paar mal tief durch, bis sie nicht mehr auser atem war. Dann spähte sie stromaufwärts nach Bussardschatten. Bestimmt hatte er sich schon wieder aus dem Fluss gezogen. Der Fluss hatte sie von ihrem eigentlichen Standort weggetrieben, also nahm sie den Fisch wieder ins Maul und trabte zurück. Bussardschatten?, rief sie, als sie an ihrem alten Jagdplatz angekommen war. Ist bei dir alles in Ordung? Eigentlich hatte sie keine große Lust mehr weiterzu jagen, denn ihr Pelz fühlte sich an als wäre er eingefrohren und sie zitterte. Kranke Katzen würden dem Clan acuh nicht großartig helfen.

Fängt Fisch, ruft nach Bussardschatten


Zuletzt von Windherz am Mo Feb 29, 2016 4:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Mi Feb 10, 2016 1:27 pm

Bussardschatten 010

Er hoffte sie hatte ihn gehört und wurde starr als noch ein lautes Platschen durch das Jagdgebiet ertönte. Länger als er wollte hörte er erstmal nichts und bewegte sich von seiner Stelle im Fluss abwärts. Seine grünen Augen suchten hastig die Oberfläche weiter abwärts ab und grad als er noch näher kommen wollte sah der Kater Windherz und atmete erleichtert auf. Komplett nass und mit einem recht erschrockenem Blick schaute er sie an:"Genau das selbe wollte ich dich auch grad fragen. Phu ..." er seuftze nochmal und fuhr fort, "Ja bei mir ist alles in Ordnung. Kannst du dir überhaupt vorstelllen was für eine Angst du mir gerade eingejagt hast?!" Kurz blickte er sich um und erkundigte sich:" Schaffst du noch eine Partie oder sollen wir zurück gehen?" 'Wir haben dann zwei Fische und einen Vogel gefangen. Nicht schlecht aber zu wenig.' Sein Herz raste immer noch und um sich zu beruhigen tauchte er nochmal unter. Dann fiel ihm wieder ein, dass er kein einziges Wort zu ihrem Fang gesagt hat und als er wieder auftauchte maunzte er bisschen verlegen: "Hätte ich fast vergessen, guter Fang! Zwar unter Einsatz deines Lebens aber jetzt hast du ihn ja." Als Bussardschatten die Kätzin näher betrachtete sah sie gar nichts zufrieden aus. 'Ouch, hoffentlich bleiben meine Ohren noch dran' Nicht wissend wie er jetzt handeln soll paddelte er langsam zum Ufer und machte einen Versuch sich herauszuziehen. 'Schwere als gedacht' Der erste Anlauf scheiterte kläglich. Sein weißes Fell was eigentlich nicht dicht war, war voll gesaugt mit Wasser. Eine Pfote nach der anderen setzte er auf das Ufer und Kralle sich während dessen am Boden fest. 'Der Schnee fühlt sich auf einmal so 'warm' an' stellte er überrascht fest. Bussards ganzer Körper zitterte, das Wasser tropfte an ihm herunter.

redet mit Windherz| geht ans Ufer
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Mi Feb 10, 2016 2:02 pm

#Windherz 008
Windherz miaute erleichtert auf, als Bussardschatten um die obere Flussbiegung geschwommen kam. Er paddelte kräftig und kontroliert durch das schnelle Wasser und neuer Respekt für ihn kam in ihr auf, wenn sie daran dachte, dass sie ziemlich unkontrolliert mit den Pfoten geschlagen hatte und fast ertrunken war. Anderenfalls habe ich den Fisch erwischt., sagte sie sich. Dann wurde sie in ihrer Enttäuschung wieder wütend auf den Kater.Natührlich schaffe ich nochmal eine Partie! Und außerdem hatte ich alles unter Kontrolle. Ich bin eine Tauclankatze, also werde ich wohl auch gut genug schwimmen können, dass ich einen Fisch fange. , fauchte sie, obwohl ihr vor Kälte zitternder und erschöpfter Körper etwas ganz anderes sagte. Nur keine Schwäche zeigen! Es wäre ja gelacht wenn ich vor ihm aufgeben würde! Dieser blöde Fellball freut sich bestimmt das ich fast ertrunken bin! Sie schüttelte sich erneut und bewegte ihre Pfoten, damit etwas Wärme darin zurückfand. Bussardschatten kroch aus dem Fluss. Er sah ebenfalls unterkühlt und natührlich extrem nass aus. Diese Erkenntnis brachte sie wieder auf den Boden. Schließlich war sie nicht mäusehirnig. Wenn  wir jetzt nochmal in den Fluss fallen oder springen ertrinkt entweder jm oder wir erkälten uns. Aber ich will es auf jeden fall nicht sein, die vorschlägt, dass wir ins Lager zurück sollen. Sie wusste, dass dies alles andere als Vernünftig war, jedoch hatte sie ihren Stolz und an diesem Kater wollte sie ihn nicht verlieren.
Du siehst aus als ob du frieren würdest und nachher musst du noch eine langen Weg gehen. Was also hältst du davon wenn wir in den Wald gehen und dort weiter jagen. Dort ist es wenigstens nicht so windig., sagte sie trotzdem wiederwillig zu ihm und fixierte ihn mit ihren leuchtend grünen Augen, gespannt was er antworten würde. Innerlich hoffte sie, das er ihr zustimmte.

redet mit Bussarschatten, schlägt vor im Wald weiter zu jagen


Zuletzt von Windherz am Mo Feb 29, 2016 4:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Mi Feb 10, 2016 2:33 pm

Bussardschatten 011

Mit hochgestrecktem Kopf betrachtete er den dunklen aber langsam heller werdenden Morgenhimmel. 'Es sieht so schön aus' Windherz Vorschlag war vernünftig und der manchmal stolze Kater hatte nicht vor zu protestieren. Sein blick wanderte zu ihr und er bemerkte, dass sie trotz ihrer guten Kondition auch von der Kälte angeschlagen war. Ohne den Blick abzuwenden gab er in einem normalen Ton zu:"Man muss wissen wo seine Grenzen sind. Lass uns zurück ins Lager gehen. Ich denke zwei Fische und ein Vogel sollten genügen. Auch wenn es keine Meisterleistung von uns war." Mit einem zufriedenen lächeln suchte er seinen Baum, bei welchem er seine Beute vergraben hatte. Bussard folgte dem Geruch und fand sich sehr schnell beim Baum wieder. Langsam schob er den ganzen Schnee über dem Vogel weg und nahm ihn zwischen die Zähne. Wie erwartet war er schon kalt. Seine Pfoten trugen ihn wieder Richtung Lager und erwartete auf Windherz. Unauffällig betrachtete er sie nochmal von der Seite 'Etwas Stolz ablegen würde dir gut tun. Zu gerne hätte ich dich im Wasser gelassen.' amüsiert zuckten seine Schnurrhaare. 'Aber ich denke ich bin ab und zu auch nicht besser.'
Um keine Stille entstehen zu lassen sprach der Krieger: "Hoffentlich hat Fledermausfell Pautroullien eingeteilt. Ist aber auch sonst eine sehr lästige Aufgabe. Ich wette der zweite Anführer wird Brombeerregen sein." den Namen seines Baugefährten betonte er besonders genervt. "Blöder Fellball ..." und zog dabei leicht seine Leftzen hoch.

holt Beute|wartet auf Windherz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Mi Feb 10, 2016 2:45 pm

#Windherz 009
Windherz atmete erleichtert auf und folgte ihrem Clankameraden. Natürlich wusste sie, dass Bussardschatten recht hatte. Sie spürte seinen Blick auf ihrem Pelz und wusste, dass sie sich aufgeführt hatte wie ein hirnloses Junges, das denkt, es könnte bis zum Mond rennen. Sie beide waren erledigt von der Kälte und der Anstrengung. Nagut, du hast echt, gab sie zu und wandte ihren grünen Blick von ihm ab. Und ich denke Fledermausfell hat bestimmt schon oder wird noch Patrolien einteilen. Wir sind ja nicht die einzigen Katzen die heute noch auf Jagd gehen. Zwei Fische und ein Vogel, noch dazu so ein großer, werden reichen. Sie trotteten nebeneinander in Richtung Lager. Eine Pause des Schweigens breitete sich zwischen ihnen aus, dann rettete Bussardschatten sie. Magst du ihn nicht? Ich meine Brombeerregen., fragte sie überrascht über die Abneigung seitens ihres Clangefährten. Der Kater sah genervt und wütend aus, als er an seinen Baugefährten dachte.

---> Lager
Unterhält sich mit Bussardschatten, geht zurück zum Lager


Zuletzt von Windherz am Mo Feb 29, 2016 4:59 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Mi Feb 10, 2016 2:59 pm

Bussardschatten 012

"Auf mich hatte er ... angespannt gewirkt. Aber er muss sich als Anführer dran gewöhnen." Langsam verließen sie das Jagdgebiet. Er kannte diese Gegend inn und auswendig. Konnte hier vermutlich blind durchlaufen ihne jemals einmal gegen einen Baum zu laufen. Bussard hörte, dass sie über seine Aussage überrascht war und schaute sie mit einem verblüffen Blick an. "Wie könnte ich ihn mogen? Der verehrt Fledermausfell förmlich, sowas widert mich an." sein Blick wurde dabei kalt. Die Federn des Vogels kitzelten ihn an der Nase und der Kater versuchte so gut wie möglich nicht zu niesen. Die Kälte kroch unter seine Haut. "Sag mal ist nur mir so kalt?" fragte er mit einer zittrigen Stimme und einem Mund voller Feder. 'Im Lager leck ich mich trocken' Zu gerne würde er sich wieder in sein warmes Nest verkriechen und bis zur Nacht schlafen. "Zum Glück hab ich keinen Schüler, sonst müsste ich in dieser Verfassung jagen gehen oder Kampftechniken zeigen.' und musste schnurren. Um sicher zu sein, ob schon eine Patroullie raus sei prüfte der weiße die Luft. 'Nichts ...' und lief besorgt schließlich weiter mit Windherz an der Seite zum Lager.

-------> TauClan Lager

auf dem Weg zum Lager mit Windherz
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   So Feb 28, 2016 4:29 pm

Rauchkristall , 003

<--- Tauclan Lager

Sie genoss den Wind, der ihre hübschen Ohren umstreichelte. Ihr Körper war im laufen gestreckt, die langen, dünnen Beine hoben so leicht vom Boden ab, als flöge sie. Nach dieser kurzen Renneinlage war sie schon bei See angelangt. Doch sie hielt nicht dort an, sondern lief langsamer zur Flussbiegung. Dort setzte sie sich an den Uferrand. Das Wasser brauste kurz vor ihren Pfoten, wohlig stellte sich ihr Nackenhaar auf. Herrlich, diese Gewalt, diese Macht des Wassers. Ihre dunklen Augen waren auf das Wasser gerichtet, der Fluss war fischreich. Pfeilschnell zischten silberne Rücken an ihr vorbei. Ein dunkelgraues, Exemplar wollte vorbeischwimmen, aber Rauchkristalls Reflexe waren zu ausgeprägt. Ihre Pfote schleuderte ihn aus dem Nass. Er wäre zurück ins Wasser gefallen, aber der große, schlanke, sehnige Körper der Kriegerin erhob sich in die Luft. Sie grub in der Luft ihre Zähne in den Fisch, der stark zappelte und ihr entwischen wollte. Sie selber landete mit den Pfoten zu erst im Wasser, der Fisch aber war fest zwischen ihren Kiefern.
Sie spürte die Kälte an ihrem Körper, aber es war ihr nicht unangenehm. Mit kräftigen Pfotenpaddlern erreichte sie das Ufer, kletterte an land, ließ dort den Fisch fallen und schüttelte ihren Pelz. An tageslicht sah man, dass der Fisch nicht nur langweilig grau war, nein, ein grüner Schimmer überzog seinen Rücken. Das Maul war ausdruckslos aufgesperrt, die Augen starrten sie an. Rauchkristall neigte den Kopf leicht nach rechts, der Blick des Fisches folgte ihr nicht, sie blickten weiter starr in die selbe Richtung.
Rauchkristall hob den Kopf wieder weiter nach oben und drehte sich zum Wasser. Dort blickte sie auf die Wellen. So mancher Fisch zog vorbei, doch das Wasser hielt sie einfach oft im Bann. In der Blattfrische hatten sie nie Beutemangel, ob sie nun den einen oder den nächsten Fisch tötete, es spielte keine Rolle.

||Vortsetzung - Vormittag||

Die weißen, grau schattierten, teils dunkelgrauen Wolken flogen eilig vorüber, nur um gleich neue Gebilde nach sich zu ziehen.
An dem ufer, wo der Fluss sich teilte waren schon 5 Fische auf einem Haufen zu sehen. Silbern glänzten ihre Rücken noch nass, zwei atmeten noch und ihre so hohl, dümmlich wirkenden Augen zuckten unruhig . Rauchkristall tötete die Fische nicht, wenn es ging. Klar litten sie dann vielleicht mehr, aber das war ihr völlig egal. Je länger sie noch lebten, desto länger blieben sie frisch. Rauchkristall leckte sich ihr Fell etwas trockenener, noch angefeuchtet war es und kühlte ihren Körper. Sie würde bald ins Lager zurückkehren. Ärgerlich funkelten ihre Augen, wo war ihr Sohn? Er hatte sich doch nicht etwa Windherz statt ihr angeschlossen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Sa März 12, 2016 11:32 am


Finkenflug #003
Jagt im Wäldchen

<- Lager

Finkenflug war für's Erste der Duftspur seiner Mutter gefolgt, die frische Brise schlug ihm ins Gesicht, während er eigentlich nur ein leicht trabendes Tempo angeschlagen hatte. Es war immerhin erst knapp nach der Blattleere, vereinzelt sah man noch Schneehaufen unter Gebüschen und Bäumen liegen, aber nicht viel, da die Temperaturen ziemlich schnell zu steigen schienen. Zwar könnte es wärmer sein, aber da konnte man als Katze nicht viel mitwirken, das Wetter anzupassen. Der Kater kam zum Halt. Ob er seiner Mutter schneller hätte folgen sollen? Nein, würde er dicht bei ihr bleiben, würde es wenig bringen, besser wäre es, würden sie verschiedene Wege einschlagen, immerhin konnten sie so mehr auf Beute hoffen. Die dunkelgrünen Augen des Kriegers blickten in die Richtung, in welcher die Geruchsspur seiner Mutter verflog, sie schien sich zum See aufgemacht zu haben, dann würde er es mal mit ein wenig Landbeute versuchen. Immerhin war er klein, wendig und schlank, da würde er es leichter haben, im Unterholz zu jagen. Scharf von dem Weg Rauchkristalls abbiegend verschwand er dann in den Büschen des Wäldchens, die frischen Gerüche schienen auf ihn einzuschlagen, Mäuse, Wühler, Amseln, alles Tiere, welche man seltener auf dem Frischbeutehaufen vorfand, da sowieso jeder eher den samten Geschmack eines Fisches genoss, immerhin waren sie TauClaner und für die Fische gemacht, aber wenn man konnte, würde man auch Landbeute fangen, es gab nie genug zu fressen. Geduckt schlängelte sich der Kater einen Weg zurecht, Sträuchern ausweichend, welche sich leicht in seine Haut bohren konnten, da er nicht ein rauer Stein war. Die Nase erhoben, prüfte der Kater die leicht angefeuchtete Luft, durch das Gewässer, was recht nah veranlagt war, seine Ohren zuckten jedoch vorher bei einem Knacken, was seine Aufmerksamkeit aufschnappte. Irgendein dummes Beutetier wollte also unbedingt gefangen werden. Die Gerüche erneut in seine Nase aufnehmend, wurde ihm endlich der intensive Geruch des Wühlers klar, seine Pupillen weiteten sich und er ließ sich in ein Kauern fallen, mit sanften Schritten nährte er sich den riesigen Wurzeln eines Baumes und lugte herüber. Tatsache, das Beutetier knackte gerade einige Nüsse, welches es anscheinend gefunden hatte. Einfache Beute. Aufpassend auf seine Umgebung, dass er auch ja nichts streifen würde, ließ er sein Hinterteil leicht in Schwingung setzen und mit einem geschmeidigen Sprung landete er mit ausgefahrenen Krallen auf dem Wühler, ein schneller Biss besiegelte den Tod, auch wenn noch ein Quieken dessen zu hören war. Wie eine Alarmanlage begann auch schon ein Vogel über dem Kopf des Katers einen Alarmruf abzugeben und anschließend war Geflatter einiger seiner Art zuhören. "Dummes Tier, verscheucht die ganze schöne Beute hier.", murmelte der Graue mit dem Wühler in seinem Maul, sodass die Worte nur dumpf zu hören waren. Seufzend legte Finkenflug die Beute ab und betrachtete sie, trotz der vorherigen Blattleere war es doch ein recht Fetter Wühler, ein Glücksfang, wenn man es so sagen wollte. Die Augen des Katers blitzten von einer Seite zur anderen, seine Umgebung musternd, um vielleicht noch das ein oder andere Beutetier zu entdecken, auch als er die Luft prüfte, verflogen bereits alle frischen Gerüchte. "Tch." Die Schultern zuckend nahm er seine Beute wieder auf, hier würde er eindeutig nichts mehr finden, nicht in so einem kleinen Wäldchen wo ein Alarmruf herausgegeben wurde. Mit eleganten Schritten suchte der Schlanke also einen Ausweg aus dem Wäldchen, was nicht lange dauerte, ausgerechnet noch am See kam er dann heraus. Vielleicht würde er sein Glück hier noch einmal versuchen? Einen Versuch war es immerhin wert. Den Wühler zur Seite legend und ein wenig Erde darüber scharrend, blickte er über das Gewässer, darauf bedacht, keinen Schatten zu werfen. Seine Pfote hob sich bereits instinktiv, als er die silbernen Gestalten sah, welche umher schwammen. Schweigend wartete der Krieger auf den richtigen Moment. Als dann einer der Kreaturen an ihn versuchte vorbei zu schwimmen, schoss seine graue Pfote ins Gewässer, ein sachtes Aufklatschen ertönte, als er die Wasseroberfläche berührte, der Fisch flog in einem hohen Bogen auf das Land, er zappelte ziemlich stark, sodass es ein wenig dauerte, bis er ihn mit einer Pfote für einen längeren Zeitraum zu Boden drücken konnte, immerhin hatte er keine Lust einen Hieb verpasst zu bekommen, wenn er versuchte zuzubeißen. Als der Fisch schließlich nachließ und sich dem Schicksal zu ergeben schien, ließ der Gefleckte ab, sein Blick auf der noch lebenden Kreatur haftend. Dummes Tier. Mit einem Biss erhob er gleich den keuchenden Fisch, welcher sogleich erschlaffte und ging wieder zu der Stelle, wo sein bereits gefangener Wühler lag. Die Erde abschüttelnd nahm er den Fisch dann beim Schwanz, das andere Tier versuchte er auf irgendeinen Weg noch mit in den Mund zu bekommen, was sich als schwerer behauptete, als man es zugeben wollte, aber irgendwie schaffte er es. Mit den zwei Tieren musterte der Kater schließlich das Ufer, wenn er richtig lag, musste er nur dem Weg zu seiner Rechten folgen und er würde Rauchkristall auffinden. Mit einem lockeren Gang machte sich der Kater schließlich auf, seine Augen auf das glitzernde Wasser zu seiner Linken fixierend, welches die vorbeifliegenden Wolken widerspiegelte. Die grünen Augen des Kriegers landeten schließlich auf einer ihm wohl bekannten Gestalt, doch wurde er nicht schneller. Wieso sollte er denn auch schneller werden? Damit unterlief er nur der Gefahr, seine Beute eher fallen zu lassen. "Oi." Der Kater brachte den Laut gedämpft von der Beute hervor, als er leicht ins Rutschen kam. Das Ufer war manchmal ein gefährlicher Ort, würde man nicht aufpassen, würde man mit einem unspektakulären Fall im Wasser Landen, völlig verdreckt vom Schlamm, den man mit sich zog. Finkenflug aber hielt sich noch auf allen Vieren, da er sich noch fangen konnte und ging ein wenig von der Gefahrenzone ab. Knurrend schüttelte er seine verdreckte Pfote, bevor er weiter ging, es dauerte dann auch nicht mehr lange als er bei seiner Mutter ankam, die Beute ließ er fallen. Unberührt starrte er sie nur an, die fünf Fische neben ihr kaum beachtend. "Bist du fertig oder willst du gleich noch für jede Katze einen Fisch fangen?", fragte er desinteressiert, wobei eines seiner Ohren zuckte, seine Gesichtszüge blieben unverändert. Ihr Hilfe anzubieten, die Fische zu tragen, konnte sie jedenfalls vergessen, er hatte schon selbst Probleme, eine Fellkugel und einen glitschigen Fisch mit sich zu tragen, sie musste schauen wie sie selbst zurecht kam.


Zuletzt von Vions am Do März 24, 2016 10:52 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Sa März 12, 2016 12:54 pm

Rauchkristall, 004

Da von Finkenflug keine Spur zu sehen, noch im Wind zu vernehmen war, begann Rauchkristall ein Loch zu graben. Ihre Krallen gruben sich in feuchtes Gras, leicht schlammig war es, aber Rsuchkristall war keine Kätzin, die sich davon beirren ließ. sie ließ zwei dickgefutterte silberne Exemplare in das Loch fallen. Es war nicht sehr tief, gerade so, dass man sie noch mit einer mausdicken Erdschicht bedecken konnte, was Rauchkristall auch tat. Sie würde sich jetzt nicht säubern, sie wollte die Fische noch ins Lager bringen solange sie frisch waren.
Sie witterte automatisch, um eventuelle Räuber ihrer Beute auszumachen. Finkenflugs Duft strömte ihr entgegen, der ihrem so ähnelte. Sie begrüßte ihn nicht, schließlich sahen sie sich sowieso jeden Tag. Leicht herablassend und mit abschätzigem Blick auf die zwei Beutetiere erwiderte sie "Zumindest jage ich nicht nur für mich." ein kleines Lächeln zeigte sich. Sie kannte ihren Sohn, sie war nicht verweichlicht, sie war vom selben Schlage wie ihr Sohn oder ihr Sohn vom selben Schlage wie sie. Man konnte es drehen wie man wollte. Sie positionierte die drei Fische vor sich, sodass ihre Flossen übereinander lagen. Es war ein großer-bläulich aussehender dabei und zwei eher kleinere, die sich bei der Futteraufnahme sichtlich nicht immer behaupten konnten. Mit weit geöffnetem Maul packte sie siean ihrem Hinterende. Ihre spitzen Zähne hielten sie drei glitschigen Tiere fest. Trotzdem würde sie nicht zurückrennen. Bei jedem zweiten Schritt baumelte der große Fisch gegen ihr Kinn, doch Rauchkristall war selber zu groß als dass er sie beim Gehen behindern konnte. Sie wartete nicht auf Finkenflug, erklärte ihm nicht, dass sie die vergrabenen Fische holen würde, das war ja klar.
Der Wind pfiff ihr um und in die Ohren, was ihr unangenehm war. Wie sie Wind hasste, wie er fast mühelos zwischen ihren kurzen Haaren hindurch fahren konnte und die Haut ihrer Wärme beraubte.
Nach oben Nach unten
Bluttiger

avatar

Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 19.12.15

BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Sa März 12, 2016 6:03 pm

Kupferkralle#2
Kupferkralle, der seine Familienmitglieder verfolgt hatte, stoppte als er an dem Wäldchen ankam. Er war wohl schon zu spät, von Finkenflug und Rauchkristall war nichts mehr zu sehen. Seiner Nase zufolge war seine Mutter zum Fluss gegangen, nach einiger Zeit erkannte er auch den Geruch von seinem Bruder, der sich wahrscheinlich im Wäldchen aufhielt. Er beschloss sich in das Wäldchen zu begeben, den der Schlaf riss noch ein wenig an ihm und er hatte keine Lust das ihm durch das Wasser kalt wurde. Als er schließlich in das Wäldchen eintauchte, versuchte er gleich Beute ausfindig zu machen. Etwas weiter entfernt, sah er den Buch rascheln, wonach er sich auch dort hinbegabt. Sein Auge erblickte eine recht gut genährte Maus. Ohne zu zögern sprang er los, die Maus jedoch verschwand in einem nah gelegenem Busch, wohin Kupferkralle sie auch verfolgte. Doch auch dort entwich ihm das Tier. Mühsam bewegte er sich aus dem Busch und versuchte die Äste aus seinem Fell zu ziehen. Bei den meisten klappte es auch. Schlussendlich war er jetzt wahrscheinlich genauso schlecht gelaunt als wenn er sich hätte nass machen müssen.
Er beschloss zu seiner Mutter zu gehen, da er Finkenflug mittlerweile auch nicht mehr riechen konnte. Vielleicht würde er sich ja jetzt am fischen versuchen. Als er aus dem Wäldchen austrat, machte er sich also auf den Weg zum Fluss, wo er schließlich auch Finkenflug und Rauchkristall erblickte. Als er näher kam erblickte er die Beute in Finkenflugs Maul, Kupferkralle war wohl zu spät gekommen und beide hatten schon fertig gejagt. Guten Morgen sagte er leicht beschämt, eigentlich war Kupferkralle ein guter Jäger aber jetzt stand er mit leeren Pfoten vor seiner Mutter und seinem Bruder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Sa März 12, 2016 7:33 pm

Rauchkristall, 005

Sie war erst ein paar Fuchslängen gelaufen, als Kupferkralles beige-rostiger Pelz aufleuchtete. Sie legte ihre Fische ab, sie würde sicher nicht nuschelnd durch die Fischflossen sprechen.
Sie wusste nicht, dass Kupferkralle auch jagen war. "Morgen Söhnchen." grüßte sie zurück. Sie wusste zwar nicht warum er so bedröppelt sprach, doch ihre mütterliche Fürsorge hielt sich nunmal in Grenzen, sodass sie nicht darauf einging. "Gut das du gekommen bist, dann brauche ich nicht doppelt gehen." miaute sie mit organisiertem Blick. Kupferkralle schien zumindest nirgendwo Beute zu haben, so konnte er sich gleich nützlich machen. Rauchkristall ließ also die drei Fische liegen und ging zurück zu ihrem Versteck. Sie schob die schlammige Erde von den zwei großen Exemplaren. "Trag sie bitte ins Lager." War es mehr eine Bitte oder ein Befehl? Rauchkristall gab generell Befehle, doch das 'bitte' konnte darüber leicht hinwegtäuschen. Ungerührt dessen, dass ihr Sohn mit den Fischen schleimige Erde ins Maul bekommen würde, stellte sie sich wieder vor ihre bisher getragene Beute. Sie hatte in ihrem Leben genug Erde im Maul gehabt und hatte sie schon zwischen ihren Krallen, was sie auch nicht gerade liebte. Sie blickte zurück. Sie wartete auf Kupferkralle, irgendwie war bei ihm ihre sowieso zurückhaltende Mutterliebe etwas ausgeprägter, vielleicht weil er jünger war als Finkenflug? Wer wusste das schon.

(ich schlepp Kupferkralle also mit, ja?)

Nachdem Kupferkralle seiner Mutter den gefallen tat und die Fische irgendwie in sein Maul bekam, seine Mutter erreichte, gingen beide wortlos nebeneinander zum Lager.
Nun mit Fischen im Maul sprach es sich schlecht und Rauchkristall hätte auch nichts zu sagen gehabt.

---> Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   So März 20, 2016 3:21 pm


Finkenflug #004
Spricht mit Rauchkristall|Bemerkt Kupferkralle|Kehrt zum Lager zurück

Finkenflug betrachtete ausdruckslos, wie Rauchkristall seine zwei Beutetiere musterte, ihr Blick war bestens zu deuten, ihre Worte verstärkten noch diese herablassende Art. Der Krieger jedoch zuckte nur mit den Schultern, er war kein wirklicher Kater für die Jagd an Land, da konnte man nicht mehr von ihm erwarten. Natürlich hätte er noch auf mehrere Fische warten können, an dem Teil von Fluss, wo er gehockt hatte, aber die Zeit verging und die Beute sollte man schnellstmöglich wieder ins Lager bekommen, solange sie frisch war. Außerdem plagte ihn auch schon der Hunger, hungrige Krieger brauchte der TauClan auch wieder nicht, da wäre es Schande, so einen wie ihn halb verhungern zu lassen, immerhin tat er das, was er sollte und diente seinem Clan in seinem besten Willen. Und irgendwann würde es dazu kommen, dass er seinen Clan führte, damit war das überleben des TauClanes sicher und auch würden sie den FinsterClan mit der linken Pfote schlagen! Doch zurück zum kleinen Gespräch, was Mutter und Sohn führten, seufzte der helle Kater nur leise und undeutlich auf, was man nur schwer hätte hören können. Manchmal war seine Mutter einfach unberechenbar, auf ihre eigene Art und Weise, ob nun positiv oder negativ gesehen. Der Kater wollte sich gerade von der Kriegerin abwenden, als ihm ein vertrauter cremefarbener Pelz entgegenkam, mit einem beschämten 'Guten Morgen' begrüßte er ihn, als auch seine Mutter. Was wollte sein Bruder denn jetzt? Er war viel zu spät, um jetzt noch mit ihnen zu jagen, oder hatte er es versucht und nichts erwischt? Noch bevor er selbst etwas erwidern konnte, sprach auch schon Rauchkristall einen Gruß aus, wobei die Ohren des grau Gefleckten abwertend zuckten. Er hatte jetzt gar keine Lust, sich dieses Szenario zu begutachten. Seit dem seine kleineren Brüder auf der Welt waren, hatte seine Mutter sich mehr um sie, als um ihn gekümmert, klar waren sie jünger, aber in den Augen des Grünäugigen fühlte er sich schon ziemlich vernachlässigt. Den Biss verstärken, um seine Wut hinunter zu schlucken, machte er sich dann bereits auf, sich zu bewegen. Ob er eifersüchtig darauf war, dass seine kleinen Brüder mehr verhätschelt wurden, als er? Vielleicht. Aber er wusste auch gut, dass er schon erwachsen war, wenn man es so nennen wollte, seine Mutter und ihre Fürsorge brauchte er nicht, auch wenn er ein wenig mehr Aufmerksamkeit schön fände. Aber was man nicht so will. Den Schritt erhöhend, sodass er in ein leichtes Traben verfiel, machte er sich schließlich zum Lager auf.

-> TauClan Lager
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Di Apr 26, 2016 2:16 pm

#Vollmond 013 | weit rechts an der Grenze (siehe Bild)
--->verbranntes Territorium

Auf der anderen Seite entdeckte sie sofort die gesuchten Kräuter zwischen ein paar Felsplatten. Als sie darauf kauerte, um nicht gesehen zu werden und die Stängel behutsam abbiss, genoss sie den gewohnten Untergrund us kalten Fels und rauen Stein. Und wiedereinmal überlegte sie sich, weshalb sie Kräuter sammelte.. Sie benötigte eigentlich keine und ließ sie nur in einem Fprat verkommen. Auser wenn sie sie manchmal brauchte. Selten für sich, manchmal fürandere Katzen. Aber auch ihr Geist brauchte das Kräutersammeln. Es gab ihr das Gefühl, näher bei ihrer Familie zu sein, von der sie die Gabe hatte und sie wollte nicht nocheinmal eine Katze dem Tot überlassen, wie es ihr mit ihrem Bruder und ihrem vater passiert war, als sie nicht die richtigen Kräuter für die unbekannte Krankheit wusste. Vielleicht könnte ich die Plfanzen und Käruter auch mit der Wurzel ausgraben und im Schutz vor einem versteckten Tunnel wieder einpflanzen.. Dann hätte ich sie dort immer frisch, wenn man sie braucht., überlegte sie und plötzlich gefiel ihr die verrückte Idee. Sie begann, die Bachmintze ganz auszugraben und legte sie dann behutsam wieder unter den Stein. Dann machte sie einige Schritte in den Wald. Von überall kamen immer mehr schale Gerüche von Katzen. Und auch ein anderer verlockender Duft drang an ihre Nase.. Es roch nach Kräutern, aber die genaue zusammensetzung von diesen Aromen kannte sie noch nicht. Ihr Herz schlug höher. Vielleicht würde sie malwieder etwas neues entdecken..?!
Sie verließ die Nähe des Flusses und machte sie auf den Weg in den lichten Wald. Gerlungen versteckte sie ihren schlanken seidenen Pelz gut unter den Farnen. Nur abundzu blitzte ein silbergetigertes Fellstück hervor. Leicht setzte sie die Pfoten auf. Nur auf keinen Ast treten.. Nur keiner Katze auffallen.. Sie wagte kaum zu atmen und prüfte öfter als nötig die Luft. Nur schale Gerüche.. Im Moment.

schleicht durch das Wäldchen, sucht Kräuter
Nach oben Nach unten
Schwarzhauch

avatar

Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 30.04.16
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   Fr Mai 20, 2016 8:45 pm

Narbe 004
Sie keuchte leicht vor Anstrengung, die ungeborenen Jungen in ihrem Bauch machten ihr das gehen schwer, aber sie wollte und musste weiter gehen. Sie blinzelte als sie einen Wald sah, da wäre sie vielleicht sicher. Langsam ging sie in das Wäldchen, im inneren sah sie einen See sie schnurrte, ihr gefiel dieser See.
Sie legte sich unter einen Baum, zwischen die Wurzeln und legte ihren Kopf auf ihre Pfoten. Sie würde nun auch etwas schlafen und morgen würde die Welt anders aussehen. Sie schlief langsam ein, aber vorher öffnete sie kurz noch mal die Augen um sicher zu gehen das man sie auch sehen würde, dann erst schloss sie die Augen fest und schlief ein.

(Narbe wartet darauf das man sie findet)

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-
erschreckt Du stalkst mich xD

Meine Chars::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schwarzhauch

avatar

Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 30.04.16
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   So Jun 19, 2016 3:41 pm

Narbe #005 | bitte genauen Aufenthaltsort angeben! (damit die anderen wissen wo genau deine Katze sich auf dem Territorium befindet) :)

Die Kätzin erwachte und sah sich verschlafen um. Im ersten Moment war sie verwirrt, sie hatte vergessen wo sie war, sie gähnte und erhob sich. Sie schnaufte und stöhnte dann leise auf, ein Schmerz zog durch ihren Bauch, sie kauerte sich zusammen und wusste gleich was los war. Sie atmete schneller und legte sich hin, die Schmerzen wurden immer schlimmer. Sie zischte auf und fuhr mit ihren Krallen über die Erde.
Sie jaulte laut auf als ein weiterer Schmerz sie erfasste. Ihr Schweif lag ausgestregt am Boden. Sie holte tief Luft und knurrte dann auf, sie presste und spürte noch nichts. Sie atmete schneller und knurrte dann wieder.
Dann presste sie wieder und spürte dann ein ziehen, dann endlich glitt etwas aus ihr raus, sie stöhnte noch mal auf und spürte erst mal nichts mehr. Dann erst hob sie den Kopf und biss die Fruchthülle von dem Jungen durch, sie packte es und legte es vor ihre Pfoten und fing es an zu lecken.
Ihre Augen waren trüb, ihr Körper fühlte sich geschunden an. Sie sah auf ihr Junges runter und leckte den Pelz gegen den Strich. Ein Kater! Dachte sie und freute sich, ein kleiner rostroter Kater mit weißen Streifen. Sie packte es wieder und legte es an ihren Bauch. "Willkommen mein kleiner, dein Name wird Hummel!" Miaute sie, vor allem wegen seinem Pelz.

>>Wird wach, bekommt ihr Junges, gibt ihn dem Namen Hummel<<

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-
erschreckt Du stalkst mich xD

Meine Chars::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   So Jun 19, 2016 7:18 pm

Amselgefieder | 014|

<--- TC Lager

Mutig und entschlossen trabte die Älteste Richtung See und Wäldchen. Es schien, als würde der Sternenclan extra einen Moosteppich für sie ausgerollt haben, denn trotz ihrer schlechten Augen stieß sie sich selten an einem Stein.
Der Wind im Gesicht tat gut, doch viel mehr das Gefühl mal wieder eigenständig und ohne auf Hilfe angewiesen zu sein, sich durch die vertraute Umgebung zu bewegen. Vertraut, jedenfalls in diesem Moment, wann Amselgefieder wieder eine ihrer Vergesslichkeitsanfälle hatte, wusste niemand vorher zu sagen.
Das mit der Zeit stumpf gewordene Fell verströmte noch beißend den geruch nach Urin, sie selber empfand es als nicht allzu streng, schließlich war ihr der eigene Geruch vertraut.
Sie brauchte ihre zeit, um warm zu werden, aber bald funktionierten ihre Gelenke wieder geschmeidg und ließen sich von den untrainiert gewordenen Muskeln ohne Knackgeräusche steuern.
Endlich war sie am See angekommen und streckte sich dort einmal. "Hach, wie herrlich." miaute sie zu sich selbst und der umliegenden Natur. Vorsichtig twagte sie sich in den See, doch nur so weit, dass ihre Pfoten noch Halt fanden. Dann schaufelte sie Wasser über ihre Beine, um den körpereigenen Urin von sich zu bekommen. Sie hielt ebenfalls ihren Schwanz ins kühle Nass, um ihn zu reinigen. Auf ihre alten Tage, würde sie heute kein ganzes Bad nehmen, nicht bei diesen Temperaturen. Sie leckte das Wasser von ihrem Fell. Nur noch leicht merkte sie den salzig-bitteren geschmack der des nachts aus Versehen ausgeschiedenen Körperflüssigkeit. Ihre Augen schauten danach zufrieden in die umliegenden Baumwipfel. Bisher hatte sie nicht versucht Gefahren auszumachen oder fremde Gerüchhe wahr zu nehmen und eben noch war sie mit einem unschönen Geruch beschäftigt gewesen.
Die Augen der Ältesten versuchten die Blätter und Äste zu fokussieren. Manchmal, nur für den Bruchteil einer Sekunde, meinte sie alles ein wenig schärfer zu sehen und sobald sie ihre Lider kurz zuklappte, war die Wirkung verloren.
Ihre Nase witterte nebenbei einen fremden Geruch, vermischt mit dem von Blut..
Stocksteif und vorsichtig blieb sie regungslos stehen und versuchte abzuwägen, ob sie in gefahr war.

~badet, wittert Narbe
Nach oben Nach unten
Schwarzhauch

avatar

Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 30.04.16
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   So Jun 19, 2016 8:16 pm

Narbe #006
See & Wäldchen
(Genau unter einem Baum zwischen den Wurzeln so das sie auf den See schauen kann)
Die Kätzin legte ihren Kopf auf die Pfoten und sah ihren Sohn an, er saugte an einer Zitze und trat dabei ihren Bauch mit winzigen Tritten. Dann roch sie einen fremden Geruch. Angst kam in ihr auf. Sie legte ihren Schweif um ihren Sohn und sah sich um, sie hob den Kopf um über die Wurzel zu sehen, da stand eine alte Kätzin. Sie hatte Angst das die Kätzin ihr ihren Sohn nehmen wollte.
Dann hörte ihr Junges auf zu saugen und miaute einmal spitz. Erschrocken fuhr der Blick der Kätzin zu ihrem Sohn. "Schhh... Nicht so laut, da ist jemand." Flüsterte sie, auch wenn er sie noch nicht versteht. Sie sah wieder zu der Kätzin.

>>Sieht Amselgefieder, säugt ihr Junges, ihr Junges maunzt einmal auf<<

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-
erschreckt Du stalkst mich xD

Meine Chars::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: -See & Wäldchen-   

Nach oben Nach unten
 
-See & Wäldchen-
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lebe die Geschichte :: Der Tauclan-
Gehe zu: