Zwei verfeindete Clans in der Fremde. Wem soll man noch vertrauen? Und mit wem soll man bleiben?
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» -große Wiese-
Sa Jun 17, 2017 12:24 pm von Adlerblick

» Erzähl mir eine Geschichte...
Mo Jun 05, 2017 7:59 pm von Adlerblick

» Regenhauch sucht vieles im TauClan
Do Mai 25, 2017 9:21 pm von Regenhauch

» -Tauclan Lager-
Fr Mai 12, 2017 1:39 pm von Schwarzhauch

» -Westlicher Mischwald-
So Mai 07, 2017 12:13 am von Bluttiger

» Rip it or Ship it
Sa Apr 29, 2017 6:00 pm von Juliane

» Namensilben finden
So Apr 23, 2017 8:49 pm von Adlerblick

» Wolfjunges unfertig
Fr Apr 21, 2017 10:31 pm von Adlerblick

» Nebelpfote TauClan
Fr Apr 21, 2017 10:30 pm von Adlerblick

» Nachtfang;;Krieger ;;TauClan;;Fertig
Di Apr 18, 2017 9:33 pm von Adlerblick

» -verlassenes Dorf und Parkplatz-
So Apr 16, 2017 7:12 pm von Juliane

» Juliane, leider nie allein
So Apr 16, 2017 6:50 pm von Adlerblick

» -Finsterclan Lager-
So Apr 16, 2017 2:45 pm von Chrissi

» Die große Jungen suche
Sa Apr 15, 2017 3:31 am von Lichtherz

» Birnenschweif - Älteste - Tau-Clan (Unfertig)
Do Apr 13, 2017 10:10 am von Schwarzhauch

» -NEUE Werbung-
Di Apr 11, 2017 9:10 am von Juliane

» Tauclanjunges Staub UNFERTIG
So Apr 02, 2017 9:36 pm von Juliane

» Biete "Adoptables" (:
Do März 30, 2017 4:20 pm von Lichtherz

» -Vom Blitz getroffener Baum-
Mi März 29, 2017 9:15 pm von Chrissi

» Erdkralle;; Krieger;; FinsterClan - Fertig
Mi März 29, 2017 9:09 pm von Chrissi

was ist gerade...

Blattphase

Blattleere

Mondphase

Vollmond

Sonnenphase

Sonnenaufgang

Temperatur

sehr kalt

Wetter

keine Wolken am Himmel, leichter Wind


Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 28 Benutzern am So Dez 18, 2016 9:32 pm

Austausch | 
 

 -Tauclan/Finsterclan Grenze-

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Juliane

avatar

Anzahl der Beiträge : 808
Anmeldedatum : 03.12.15
Ort : Grund

BeitragThema: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   So Feb 07, 2016 8:45 pm

das Eingangsposting lautete :

Beschreibung:
 
Bild:
 

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-
wer lügt
kennt die wahrheit.

tote helden sind schlechte helden


Ju / Ghoschty
Amelie / Ghast

wenn sie schlafen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Do Sep 01, 2016 3:26 pm

Kiefernharz|046|westlich am Fluss/an der Grenze

<--- FC Außengrenze

Nachdem die Finsterclanpatrouille die Brücke erreicht und sie überquert hatte, trabten die 12 Beine weiter durch das erkämpfte Territorium. Das Sprudeln des Flusses, welches man im dichten Wald nicht vernahm, klang ungewohnt in Kiefernharz Ohren, aber nicht angenehm. Er war nur froh, dass sie den Fluss nicht durchschwammen waren. Es wäre kürzer gewesen, ber er für seinen Teil mochte nicht gerne seinen Pelz benässen.
Der Kater erwiderte nichts auf Schneepfotes Frage, zuckte nur mit dem Schwanz. Konzentriert blickten seine dreckig gelben Augen über den Fluss, um mögliche Tauclaner zu fixieren. Jedoch erschien niemand. Hier waren die Grenzen verhärtet, der Tauclan verspürte noch Groll gegen den Finsterclan, aber Kiefernharz fand, dass dieses Territorium ihnen zustand. Der Tauclan hatte reiche Gewässer, Beute zu finden war für sie wesentlich einfacher als für den Finsterclaner. Sie waren konkurrierende Clans, jeder wollte seine Blutlinie seine Werte und Fähigkeiten erhalten und ein zweiter Clan bedeutete weniger Nahrung für die Familie.

-trabt zur Grenze-  


Zuletzt von Sichelzorn am Fr Sep 02, 2016 7:24 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Lichtherz

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 24.03.16

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Fr Sep 02, 2016 4:39 pm

LICHTPFOTE #19 | westlich am Fluss/an der Grenze

<------- FC Außengrenze

In Gedanken überlegte ich auf dem Weg zur nächsten Grenze über was Schneepfote wohl mit mir sprechen wollte, ob es sehr wichtig war? Leicht schüttelte ich den Kopf, ich musste konzentriert sein und auf die Patrouille achten! Zumindest gehorchten Kiefernharz und Schneepfote meinem Befehl wirklich und ich fühlte mich zwar noch leicht unsicher aber irgendwie auch wohl in dieser Rolle. Ich hoffte ich würde bald Kriegerin werden, ich wartete schon so lange darauf, wie wohl mein Kriegername lauten würde? Meine Gedanken endeten von neuem als wir die Grenze schließlich erreichten, aufmerksam sah ich mich hier um und prüfte die Luft um auch ja sicher zu sein dass niemand die Grenze überschritten hatte der dies auch nicht tun sollte.

//kommt an der Grenze an, wartet noch auf Schneepfote, kontrolliert die Grenze//

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-
Meine Charaktere:
 

Strumhagel X Espenstreif <3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrissi

avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 14.01.16
Alter : 18
Ort : Hier?

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Mo Sep 05, 2016 3:07 pm

29. Schneepfote | westlich am Fluss/an der Grenze
FinsterClan Außengrenze>>
Die Kätzin schwieg ebenfalls, als niemand auf ihre Frage antwortete. Hoffentlich sind einfach keine da. Sie atmete tief die Düfte an der Grenze ein und verzog leicht das Gesicht, als ihr der unangenehme Geruch des TauClans in die Nase stieg. Doch es roch nicht so, als wären Katzen des anderen Clans in der Nähe. Heiliger SternenClan, ich hatte schon befürchtet ich müsste kämpfen oder sowas. Die gescheckte Kätzin lächelte leicht über diesen Gedanken. Ja, Kämpfen gehörte zu den Dingen, die sie weder gut konnte noch besonders mochte. Auf der anderen Seite des Flusses sah sie eine Bewegung und ihr Herz stockte kurz, doch es war nur ein Vogel. Schade, dass er auf der anderen Seite der Grenze war. Als sie aus dem Lager gegangen waren, war kaum Frsichbeute da gewesen, also würde sie gerne etwas mitbringen. Die Schülerin war einige Schwanzlängen hinter den anderen zurückgefallen und starrte fasziniert auf das glänzende, schwarz-weiße Gefieder des Vogels. Er hatte etwas glänzendes im Schnabel, was sie nicht erkennen konnte. Eine Elst... Ihr Gedanke wurde jäh unterbrochen als ihre Pfoten wegrutschten und sie plötzlich die kleine Böschung hinunter rollte. Mit einem lauten Platsch und einem Kreischen ihrerseits landete sie im kalten Fluss. Die junge Kätzin paddelte wild mit den Pfoten und versuchte über Wasser zu bleiben, was ihr kläglich misslang. Sie stieß gegen eine Wurzel, die ins Wasser hineinragte und krallte sich panisch fest. Jetzt gelang es Schneepfote auch, den Kopf aus dem Fluss zu heben und keuchend nach Luft zu schnappen. "Hilfe!"

| folgt den anderen, entdeckt Elster, fällt in den Fluss

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-


Spoiler:
 


Meine Katzen :3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Fr Sep 09, 2016 3:30 pm

Destiny/Streunerin/8 Monde/ 001

Die schwarze Kätzin strich schon seit einiger Zeit hier umher. Ihre Pfoten wurden langsam schwerer. Sie roch schon die Ganze Zeit katzen, viele Katzen. Noch Wage konnte sie sich an den Geruch ihrer Mutter erinnern. Und diese hier, ähnelten ihr. Gedankenverloren War die Kätzin einem Fluss gefolgt und bemerkte erst spät, dass sie sich Katzen näherte. Reflexartig duckte sie sich schnell, vernahm aber kurz darauf einen lauten Platsch. Ein Hilferuf folgte sogleich. Ehe sie es selbst registrierte, War sie aufgesprungen und zum Fluss gerannt, vorbei an den anderen und vermiss sich im Nacken der Kätzin. Mit Mühe zog sie diese näher zum Ufer und hoffte sie würde sie unterstützen.

[Läuft an der Grenze entlang, denkt nach, hilft Schneepfote]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Fr Sep 09, 2016 9:07 pm

Kiefernharz|047|westlich am Fluss


Der Kater markierte gerade einen kleineren Felsen, als ein lautes Planschen von Wasser ihn misstrauisch zum Fluss blicken ließ. War das gerade eine plumpe Ente, die einfältig war und in Gegenwart ihrer Feinde lärmte? Doch im nächsten Moment war klar, dass es sich nicht um eine Watschelente, sondern eine tolpatschige Schülerin war. Das dicke Fell sträubte sich auf seinem Rücken, der Schwanz peitschte umher, während Kiefernharz am Ufer den Boden zerknetete. Schneepfote hatte sich an einer Wurzel festkrallen können, er musste ihr helfen. Ihm zog es alles kraus bei dem Gedanken in das ungestüme Wasser zu springen, aber es half nichts, die
Weiß-Braune war ihm kostbar. Also kniff der Poet seine Augen zusammen, recht unklug in Anbetracht er Tatsache, dass er damit noch orientierungsloser in der sich windenden und listigen Wassermassen wäre. Sein gedrungener Körper traf aufs wasser und verdrängte mit hohen Spritzern das Flusswasser. "Ich eile, halte du.." rief er noch, bis das kalte Wasser seine Worte im maul verdrängte. Er hustete, verschluckte sich und haspelte unbeholfen im Wasser herum. Doch kräftig war Kiefernharz, stärker als die junge Schülerin und gerade als er Kurs auf sie nahm wurde er von einer Strömung ur Seite gezerrt und alles kneifen brachte nichts, das Wasser trübte seinen Blick. Das blubbern, sein eigener Atem und die erstickende ungewohnte Kälte überall an seinem Körper ließen ihn nicht Zeuge werden von der Streunerin, welche zur Hilfe kam.
Nicht willens sich den kräftigen Krallen de Flusses zu ergeben, traten seine Beine im Wasser und tatsächlich, er kam voran, wenn auch recht langsam. Das Wasser aus den Augen geblinzelt da er nun den schwarzen Kopf einer Katze, die mit ihren Zähnen Schneepfotes Nacken fest umschloss und sie zum Finsterclanufer trug. Dieser Anblick erleichterte Kieferharz so sehr, dass augenblicklich sein Adrenalin sank und nun noch viel mühsamer er sich zurück kämpfte. Es war so beschwerlich, alle Beine im richtigen Takt zu bewegen und nicht umgespült zu werden. Der dunkle schlildpattfarbene grub seine Vorderkrallen in das schlammige Ufer. -Oh wie ich dich vergöttere!- Nachdem das tropfnasse kalte Hinterteil heraus gehievt war, streckte der kleinere, aber stämmige Krieger eine Vorderpfote über den Fluss. Die Krallen leicht ausgefahren, um Scheepfote, sobald sie nah genug war, zu ergreifen und an Land zu ziehen. Seine Augen blickten starr auf das keuchende Gesicht der Schülerin, dann in die bernsteinfarbenen der Fremden, um irgendwelche Signale zu empfangen.

-markiert Felsen, springt hinter Schneepfote her, unbeholfen im Wasser, bemerkt spät Destiny, kämpft sich zum Ufer, will von dort aus Destiny Schneepfote abnehmen und zu sich ziehen-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Fr Sep 09, 2016 10:53 pm

Destiny/Streunerin/8 Monde #002
~neben der Grenze~

Die junge Kätzin War also ins Wasser gesprungen. Starke Wellen drohten sie zu ertränken, doch der Wille, der die Kätzin besaß, War stärker. Deshalb hatte sie schon bald die Kätzin mit den braunen Mustern erreicht und hatte sie fest gehalten. Unter Mühe, da sie Ja jetzt fast doppelt so schwer ist, strampelt sie, Als sei  sie vom Wald der Finsternis besessen. Ihr kleinen Pfoten spürten den Kies und auch die größeren Steine unter sich und schleppte sie mit letzter Kraft ans Ufer. Dort angekommen, sank sie erschöpft zu Boden und ignorierte zunächst den Kater. Er roch ähnlich, wie sie es vorher hatte gerochen, aber nicht wie ihre Mutter. Mit weit aufgerissenen Augen lag sie ausgeliefert vor dem großen Kater. W-wer bist d-du? fragte sie mit hoher, ängstlicher Stimme.

{Rettet Schneepfote/ bringt sie ans Ufer/ ruht sich kurz aus/ fragt Kiefernwald etwas}


Zuletzt von Diamantenblut am Sa Sep 10, 2016 6:36 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Chrissi

avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 14.01.16
Alter : 18
Ort : Hier?

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Fr Sep 09, 2016 11:18 pm

30. Schneepfote | westlich am Fluss/an der Grenze
Die junge Schülerin erwartete, dass jeden Moment das Wasser über ihr zusammenschlagen und sie verschlingen würde. Ichwillnichtsterbenichwillnichtsterben. Ein dunkler Schemen packte sie am Nackenfell und zog sie mit. Für ein paar Herzschläge lang krallte sie sich weiter panisch an der Wurzel fest, doch als sie merkte, dass der Schemen ihr half über Wasser zu bleiben, gab sie nach und ließ sich ans Ufer ziehen. Sie versuchte ein bisschen mitzuhelfen, aber ihre Beine fühlten sich bleischwer an, sodass sie es aufgab. Endlich spürte Schneepfote Boden unter ihren Pfoten und kroch ans Ufer. Ihre Beine zitterten leicht, also kauerte sie sich hin. Mir ist kalt. Erst jetzt sah sich die gescheckte Kätzin nach ihrem Retter um. Sie hatte die ganze Zeit angenommen, Lichtpfote oder Kiefernharz hätten sie ans Ufer gezogen. Doch es war eine schwarze Kätzin, kaum älter als sie. Sie hätte beunruhigt sein müssen, doch die Fremde roch nicht nach TauClan, sondern anders, sie musste ein Streuner sein. "D-danke...f-fürs retten.", stammelte sie mit vor Kälte zitternden Lippen. Langsam fing die Schülerin an, sich über Schultern und Brust zu lecken, um ihr Fell zu trocknen und achtete nicht mehr darauf, was die anderen besprachen. Für sie war es jetzt vornehmlich wichtig ihren dicken Pelz irgendwie trocken zu kriegen.

|lässt sich zum Ufer ziehen, bedankt sich für Hilfe, leckt sich trocken


034. Steinfall | am Fluss
Es machte wirklich Spaß, mit ausgreifenden Bewegungen über den flachen Grund zu jagen, ohne Verpflichtung, ohne Beute, die gefangen werden muss, einfach nur aus Spaß. Mit einem kurzen Blick über die Schulter versicherte er sich, dass Echopfote noch hinter ihnen war und sah dann wieder nach vorne. Als der graue Krieger laute Geräusche hörte, wurde er langsamer. Sie waren jetzt in der Nähe der Grenze, weshalb man sich eher Sorgen machen sollte. Er gab den Anderen mit dem Schweif ein Zeichen stehen zu bleiben und drehte sich zu ihnen um. "Hört ihr das auch?", miaute er leise. "Da reden Katzen." Langsam näherte er sich der Grenze und kauerte sich hinter ein Gebüsch. Verwundert starrte Steinfall auf eine Gruppe von Katzen, eindeutig FinsterClaner, am Ufer des Flusses - allerdings auf FinsterClanseite. Eine schwarze Schülerin zog eine hellere aus dem Wasser, wo ein Krieger wartete. Mit einem amüsierten Lächeln auf dem Gesicht schaute er zu Wolfszahn und Echopfote. "Wie es aussieht ist eine der FinsterClankatzen ins wasser gefallen. Wir zeigen uns lieber, bevor sie noch denken wir wollen sie angreifen." Das letzte sagte er in sachlichem Tonfall und mit dem Blick wieder auf die Szene vor ihnen gerichtet. Da fiel ihm noch etwas ein. "Echopfote, sollten sie Dummheiten machen, renn bitte ins Lager und hole Hilfe." Der Graue nickte seinem Sohn aufmunternd zu und trat ans Ufer des Flusses auf der TauClan Seite. Die andere Patrouille würde ihn jetzt gut sehen können. Ihm wurde bewusst, dass er wie selbstverständlich das Kommando über ihre kleine Patrouille übernommen hatte und hatte kurz ein schlechtes Gewissen, weil er Wolfszahn nicht nach ihrer Meinung zu der Sache gefragt hatte. Aber das musste gerade warten. Später würde er mit ihr darüber sprechen.  
"Entschuldigung, gibt es ein Problem?", fragte er höflich. Die Katzen des anderen Clans waren auf ihrer Seite, deswegen würde er keinen Streit anfangen. Er wollte nur klarstellen, dass das auch so bleiben sollte.

|kommt an die Grenze, macht auf die Geräusche aufmerksam, übernimmt Kommando, tritt ans Ufer und spricht FinsterClankatzen an

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-


Spoiler:
 


Meine Katzen :3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Funkenblitz

avatar

Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 30.12.15
Alter : 17
Ort : Überall und nirgends

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Sa Sep 10, 2016 11:06 am

Wolfszahn 029| am Fluss
Ihr machte der sprint viel Spaß und sie genoss es einfach mal zu rennen. Doch als Steinfall das Zeichen gab stehen zu bleiben und sagte, dass er was hört, bleib sie stehen und lauschte. Ja da waren tatsächlich stimmen. Alles klar, wenn sie auf ihrer seite bleiben greifen wir nicht an. flüsterte sie ihrem Gefährten zu. Dann schritt sie hinter ihm zum Ufer des Flusses. Es sah wirklich so aus als wäre eine Finsterclan Katze in den Fluss gefallen. Sie beobachtete Steinfall. Er könnte wirklich 2. Anführer werden, er weiß immer wie zu handeln ist.

~kommt zur grenze
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Sa Sep 10, 2016 5:09 pm

Destiny/Streunerin/8 Monde / #003


Die Kraft War in ihren zierlichen Körper zurück gekehrt. Kurz hatte sie dem Kater angestarrt und etwas gefragt, Als ein neuer Geruch ihr in die Nase stieg. Urplötzlich schossen der Katzen Bilder durch ihren Kopf. Sie sah sich mit ihrer Schwester am Bauch ihrer Mutter. Verwirrt schüttelte sie den Kopf und sah sich um. Entschuldigung, gibt es ein Problem?  ließ es sich vernehmen. Desty drehte sich in die Richtung der Stimme und der Geruch, der ihr vage in Erinnerung geblieben war, wurde deutlicher. Sie War sich sicher, daß ist einer Vom TauClan. Sie hatte ihr Ziel erreicht! Der Flauschige Schweif und ihr Nockenwelle stellte sich auf vor aufregung. Die Augen der kleinen blitzten und sie trippelte auf der Stelle. Langsam lief sie auf den fast unsichtbaren Kater [Steinfall] zu. Bist du vom TauClan? Kennst du meine Mutter? Lebt sie noch? ließ sie eine Frahenflut heraus. Mit glänzenden Augen schaute sie ihn unverwundbar an.

[Hört die Stimme/dreht sich um/ spricht Steinfall an]

Out: sry wenn ich so oft poste... hoffe es nervt nicht ^^'


Zuletzt von Diamantenblut am Sa Sep 10, 2016 6:36 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Lichtherz

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 24.03.16

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Sa Sep 10, 2016 6:25 pm

LICHTPFOTE #20 | westlich am Fluss/an der Grenze

Vollkommen in Ruhe überprüfte ich die Grenze auf die Gerüche des anderen Clan´s. Kiefernharz war bereits hier angekommen und somit mussten wir nur noch auf Schneepfote warten, und kaum hatte ich daran gedacht kam meine Freundin auch schon hier an. Jedoch nicht so wie es wohl besser gewesen wäre. Sie stürzte in den Fluss und rief nach Hilfe, sofort war ich alarmiert, sprang ans Ufer des Flusses, doch was konnte ich tun. Ich konnte nicht schwimmen und da sprang Kiefernharz plötzlich ins Wasser, konnte er schwimmen? Ich wusste es nicht und dachte bloß dass wenn es nicht so wäre er der dümmste Krieger war den ich je gesehen hatte! Doch er war nicht allein. Eine fremde Streunerin sprang ebenfalls in die Fluten und begann damit Schneepfote ans Ufer zu bringen, sofort eilte ich an diese Stelle und sah der Streunerin entgegen. Auch Kiefernharz hatte derweil wieder das Ufer erreicht und endlich kam meine Freundin wieder ans Ufer! Sofort wollte ich ihr zur Hilfe eilen, sah nur kurz zu der Streunerin die Kiefernharz etwas fragte aber ohne auf eine Antwort zu warten bereits jemand neuen ansprach. Nämlich die Katzen des Tauclan´s die vor kurzem hier eingetroffen waren, ich ignorierte diese aber und hatte keine Lust mich mit ihnen zu unterhalten. Stattdessen sprang ich nun eilig an die Seite von Schneepfote und half ihr dabei ihren dicken voll gesogenen Pelz zu trocken. Sie war ganz kalt...große Sorge breitete sich in mir aus und mit kräftigen Zügen meiner Zunge half ich Schneepfote weiterhin dabei sich zu trocknen, immerhin wollte ich nicht dass sie krank wurde oder ähnliches.

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-
Meine Charaktere:
 

Strumhagel X Espenstreif <3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Sa Sep 10, 2016 9:06 pm

Kiefernharz|048 westlich vom Fluss

Der Kater beugte sich über Schneepfote, da die Streunerin sowieso keine Notiz mehr von ihm oder der Antwort ihrer Frage nehmen wollte.
Er beobachtete wie sie sich trocknete und Lichtpfote ihr dabei behilflich war.
Die junge Fremde bestürmte derweil die Tauclaner mit Fragen, aber einen Reim darauf konnte er sich nicht machen. Jedenfalls begab sich die Streunerin hinüber zu den Tauclanern, scheinbar onnte sie gut schwimmen. Kiefernharz blickte in Steinfalls Augen. Neutral war sein Gesicht, weder aggressiv, noch freundlich. Ein Nicken deutete er an. Bis er sich entschloss doch die Tauclaner näher zu grüßen, auch wenn er ihre Lebensweise nicht gutheißen konnte. >>Grüße euch.<< er warf einen Blick auf die Streunerin, die Schneepfote gerettet hatte. Dafür sollte er dankbar sein, aber seinen Argwhn wurde er nicht los. Der Kater setzte sich und beobachtete die Szenerie auf der anderen Uferseite.

- beobachtet Schneepfote, grüßt Steinfall und Patrouillenmitglieder, beobachtet weiter die Katzen-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   So Sep 11, 2016 10:27 am

Echopfote #13
<-- See&Wäldchen -->Fluss [Westen]


-macht sich seine Gedanken/beobachtet-

Schneller atmend kam ich zum stehen und beruhigte meine Herzfrequenz, denn wir durften nicht unseren Feinden auffallen. Als nun Steinfall das Kommando gab, sich zu zeigen und dass ich Hilfe holen sollte, falls nötig, nickte ich schnell mit dem Kopf >>Mach ich.<< hauchte ich zurück und trat stolz neben meinen Vater. Nichts sprach ich, aber achtete genau auf Steinfalls Worte. Ich hatte schon viele Krieger auf Patrouille erlebt, aber man hörte nie auf zu lernen. Irgendwann müsste ich vielleicht auch eine Patrouille anführen und damit auch das Wort ergreifen. Auf der gegenüberliegenden Seite sah ich eine pitschnasse Schülerin, die von einer erwachsenen Kätzin, wohl einer Kriegerin trocken geleckt wurde. Eine Streunerin sprach uns nun an und ich musterte sie vorsichtig. Ich hatte keine Angst, meine Eltern würden diese Situation schon bewältigen. Ich sorgte mich eher um die nasse Schülerin. Es war doch seltsam, dass der Fluss für sie so eine große Gefahr darstellte und für ihn eines der schönsten Dinge auf der Welt. Mein kühler, distanzierter Blick schwiff umher und wie eh und je wirkte ich grimmig. Ich hatte mein Gesicht oft im See betrachtet. Die ersten Male hatte ich nicht erkannt, dass dies wirklich zu mir gehörte. Ob sich dieser Gesichtsausdruck auch schon als Junges auf meinem Gesicht befand? Dann war es kein Wunder, dass man mich gemieden hatte. Inzwischen hatten meine gleichaltrigen Clanmitglieder schon bemerkt, ich hatte eigentlich ein angenehmes Wesen mit nur ein paar Sonderheiten an die man sich gewöhnen konnte. Ich war sehr tolerant was andere anging. Ein schildpattfarbener Krieger, ich glaube er hieß Kiefernharz, grüßte meinen Vater mit einem Nicken und ließ auch einen verbalen gruß verlauten. Er schien nicht feindseelig und das beruhigte mich. Nur unwohl war mir, weil die Streunerin einfach so auf unsere Seite gelangt war. Moment.. stammte ihre Mutter aus dem Tauclan? Der Name sagte mit jedenfalls nichts. Die bernsteinfarbenen Augen in meinem Gesicht schwiffen umher und blieben etwas länger an der Braun-Weißen Schülerin hängen.
Nach oben Nach unten
Chrissi

avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 14.01.16
Alter : 18
Ort : Hier?

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   So Sep 11, 2016 2:51 pm

//Ich wollte gestern schreiben...und hatte schon Schnees und fast Steins Post fertig...dann ist mein Computer abgestürzt XD noiin

31. Schneepfote | westlich am Fluss
Überrascht sah Schneepfote auf, als sie jemanden fragen hörte, ob es ein Problem gab. eine TauClanpatrouille war auf der anderen Seite aufgetaucht. Unruhig peitschte sie mit dem Schweif, doch da Lichtpfote und Kiefernharz direkt neben ihr waren, fühlte sie sich einigermaßen sicher. Sie sah zu ihrer Mitschülerin und warf ihr einen dankbaren Blick zu. Die Graue hatte die TauClaner von vornerein ignoriert und war sofort zu Schneepfote gekommen, um ihr dabei zu helfen, sich zu trocknen. Lichtpfote war wirklich eine gute Freundin. Schneepfote war immernoch etwas kalt, aber immerhin war ihr Fell nicht mehr pitschnass. Sie sah sich nach ihrer Retterin um, doch die schwarze Kätzin war schon wieder durch den Fluss geschwommen und auf der Seite des TauClans.
Hoffentlich bekomme ich keine Erkältung. Das fehlt doch noch...Verdient hätte ich es wahrscheinlich! Wie konnte ich bloß so dumm sein und in den Fluss fallen, wo mich Kiefernharz doch gerade vorhin ermahnt hat, vorsichtiger zu sein? Ich werde nie wieder in irgendein blödes Gewässer gehen! Ihr Blick wanderte wieder hinüber zum anderen Ufer, wo ihre Retterin mit den TauClankatzen sprach. "Was macht sie da?", miaute sie leise zu Lichtpfote und meinte damit die junge schwarze Kätzin. "Es sieht aus, als würde sie die TauClankatzen kennen." Ihr Blick glitt zu dem hellgrauen Kater, offensichtlich noch ein Schüler, der sie ebenfalls ansah. Sie lächelte vorsichtig, sie wollte schließlich niemanden provozieren.

|registriert die Anwesenheit der Tauclanpatrouille, macht sich Gedanken über Lichtpfote, ärgert sich über sich selbst, spricht leise mit Lichtpfote, lächelt Echopfote an


035. Steinfall | am Fluss
Wolfszahn hatte den Gedanken laut ausgesprochen den er selbst gehabt hatte, weswegen er zustimmend genickt hatte. Solange die FisnterClankatzen nichts entsprechendes taten, war ein Kampf vollkommen unnötig.
Steinfall sah dem schilpatttfarbenen Krieger - von der Großen Versammlung wusste er, dass es Kiefernharz war - abschätzend in die Augen, doch der andere wirkte friedlich und grüße knapp, allerdings ohne die Situation zu erklären. Wobei, die war ja sowieso offensichtlich. Aus dem Augenwinkel bemerkte der graue Kater eine Bewegung im Wasser und erblickte die schwarze Schülerin, die auf sie zuschwamm. Sein Nackenfell sträubte sich und er zeigte leicht seine Zähne. Wie konnte man so dumm sein und seelenruhig zu ihnen hinüber schwimmen und damit das Territorium des TauClans betreten, direkt vor ihren Augen? Brachte der FinsterClan seinen Schülern denn gar nichts bei? Das grenzte schon fast an Beleidigung! Die anderen FinsterClankatzen machten jedenfalls keine Anstalten die schwarze Käzin aufzuhalten, doch als diese vor ihm stand, wusste Steinfall auch wieso: Sie gehörte gar nicht zum FinsterClan. Bloß ein kleiner Nachhall des Geruchs hing an ihr, als wäre sie durch eine Duftmarke gelaufen.
Sein Nackenfell legte sich an, doch den grimmigen Blick behielt er bei. Der Krieger wartete ab, bis die offenbar sehr aufgeregte schwarze Kätzin ihren Fragenansturm beendet hatte und sagte mit neutraler Stimme: "Wir sind in der Tat vom TauClan und ob ich deine Mutter kenne, weiß ich nicht." Er musterte die Kätzin vor ihm. Sie wirkte nicht wie eine Bedrohung, also konnte er ruhig höflich bleiben. "Aber du befindest dich gerade auf unserem Territorium, also sag bitte wer du bist, was du willst und dann möchte ich dich bitten es zu verlassen."

|beobachtet Kiefernharz, ist verärgert darüber dass Destiny einfach ihr Territorium betritt, beruhigt sich wieder als er merkt dass sie eine Streunerin ist, spricht mit ihr

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-


Spoiler:
 


Meine Katzen :3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   So Sep 11, 2016 8:18 pm

Destiny/Streunerin/8 Monde/ #004
-spricht mit Steinfall-
Sie War leicht verärgert, als der Kater kurz die Zähne bleckte.  Sie spannte sich leicht an und zeigte sich weiterhin unterwürfig. Als sich auch der graue entspannte, wurde sie merklich ruhiger. Ihre Krallen bohrten sich in dem aufgeweicht Boden und rümpfen etwas Gras heraus. Werder sie angreifen, würde sie versuchen sich zu wehren und falls das nicht klappen sollte, fliehen.  Sie hörte ein leises Geflüster hinter sich und zuckte mir den Ohren, um zu zeigen, dass sie es gehört hatte. Eine Zeit lang, schwieg der Kater und die Nervosität der Katzen stieg. Sie traute sich nicht sich zu bewegen um ihn zu provozieren und zuckte deshalb nervös mit dem Schweif.  Neutral antwortete er auf ihre Frage. Erst hob Sir glücklich den Kopf, um ihn und ihren Schweif kurz darauf wieder fallen zu lassen. Tränen füllten sich in ihren Augen. Wie gern sie ihre Mutter wieder gesehen hätte. Kurz wartete sie und überlegte, bevor sie auf die Frage antwortete. Entschuldigt bitte. murmelte sie kaum hör bar. Ich bin Destiny... und suche euch schon seit ein paar Monden. Meine Mutter War Lichtblick und angeblich hat sie hier gewohnt... mich hat als ich jung War eine Streunerin aufgenommen, mich und meine Schwester. Ich weiß nicht viel von meiner Mutter..  kann mich auch nur noch vage an sie erinnern. mahnte sie traurig. und vor ca. Zwei Monden ist meine Ziehvater gestorben und hat gesagt ich solle den Tauchen aufsuchen, weil meine Mutter daher stammte... fuhr sie fort und schaute kurz auf. Sie hatte gehofft ihr würdet uns aufnehmen. Ansonsten müssten wir allein versuchen zu überleben. Vor einiger Zeit haben Hope und ich uns gestritten und getrennt... sagte ich und schluckte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   So Sep 11, 2016 9:50 pm

#002 North - am Fluss

<--- -FinsterClan Außengrenze-

Das Fell von North wiegt schwer unter dem zusätzlichen Gewicht, welches durch das Wasser entstanden ist und auch der Hase ließ ihm nicht unbedingt leichter wirken. Das Wasser tropfte immer noch aus dem Fell von dem Kater und so langsam wurde es ihm unangenehm. Nicht dass er einen nassen Pelz verabscheut, aber irgendwann war es dann doch ziemlich nervig und noch dazu war es mit einem nassen Pelz immer kälter als mit einem trockenen. Mit diesem Gedanken ließ er den Hasen auf den Boden Plumpsen und schüttelte sich, um seinen Pelz von dem meisten Wasser zu befreien. Mit einem leicht sehnsüchtigen Seufzer, als ihm den Geruch von dem Hasen in die Nase stieg, packte er das Tote Tier wieder zwischen seine Zähne und ging weiter. Auch hier würde er sein Mittagessen nicht verspeisen. Ihm hingen hier viel zu viele Gerüche in der Luft und in irgend einer Art und Weise hatten alle denselben Geruch nach Fisch und Wasser. Bei der Vorstellung von einem Fisch, schauderte North kurz. Ihm waren diese glitschigen Dinger nicht geheuer. Es hieß nicht, dass er Angst vor den Tieren hatte, aber sie rochen seiner Meinung nach so schrecklich ekelig und auch die Haut war so glitschig. Was ihn aber besonders an den Tieren nervte, waren die vielen kleinen Knochen die ein Fisch in seinem Fleisch hatte. Man konnte das Fleisch einfach nicht in Ruhe genießen ohne auf einen der nervigen Knochen zu beißen und wenn man mal einen von denen runter schluckt, hat man das Gefühl man erstickt gleich. "Fisch ist einfach nur ekelig.", sagte er nun Entschlossen und versank wieder in seinen Gedanken.
North war so sehr in seinen Gedanken über Fische versunken, dass er die Anwesenheit der Katzen gar nicht wahrnahm. Ebenfalls bemerkte er auch nicht, wie die Gerüche immer stärker wurden und er plötzlich an zwei oder drei Katzen vorbei schritt und vor ihm sich plötzlich eine schwarze Kätzin auftauchte und er gegen diese rannte.
Verdutzt prallte er von der kleinen schwarzen Katze ab und brachte nur ein nuschelndes: "Ups" ,heraus. Erst der kleine Aufprall holte North wieder in die Realität zurück und so wurden seine Gedanken über den Fisch unterbrochen. Er stand nun auf einer kleinen Lichtung. Neben dieser floss der Fluss und auf der anderen Seite konnte er drei Katzen ausfindig machen. Die eine davon war ziemlich durchnässt und ihr nasser Pelz war genauso durchtränkt mit Wasser wie auch der von North. Mit einem ebenso verdutzen Gesichtsausdruck drehte er seinen Kopf einmal um 90° und entdeckte direkt neben ihm weitere drei Katzen, ebenso wie vor ihm immer noch die schwarze Kätzin stand. Ein wenig überfordert mit der Situation ließ er den Hasen fallen und als er sich erneut umsah, blieb sein Blick an einem Kater hängen, der weiter hervor getreten war und nicht unbedingt freundlich aussah. Es dauerte Gefühle tausend Herzschläge ehe North sich der Situation bewusst wird, in der er hinein gelaufen war und in welcher er nun mitten drin steckte.
Instinktiv zog er seine Krallen aus und stellte seine Nackenhaare aufrecht. Auch wenn er sich zu Gefühlte hundert Prozent sicher war, dass wenn es zu einem Kampf kommen sollte, er verlieren würde, wagte er es nicht auch nur einen Schritt nach hinten zu gehen und die Flucht zu ergreifen. Ebenfalls wurde ihm mit einem Male bewusst wer genau vor ihm stand. Es waren natürlich keine Streuner, auch wenn er bei der schwarzen Kätzin vor ihm nicht so sicher war, sondern Clan Katzen. Die Sorte von Katzen die er natürlich nicht ausstehen konnte. Clan Katzen wahren ihm viel zu arrogant und meist auf dem uns-gehört-der-ganze Wald Trip.
Mit ausgefahrenen Krallen, gefletschten Zähnen, aufgestellten Nackenhaaren, komplett nassem Pelz und einem Hasen zwischen den Pfoten stand der braun-schwarze Kater nun zwischen vier Katzen, wovon mindestens drei Clan Katzen waren. Das war nicht unbedingt die Situation die er schon zur Mittagszeit pflege, eher im Gegenteil. Solchen Situationen versuchte er so gut es ging tagsüber zu vermeiden. Nachts oder wenn es schon dämmerte, war es ihm herzlichst egal, da er eh nicht so schnell entdeckt wurde, bei seinem Tarn-Pelz.

|schüttelt sich, denkt über Fische nach, läuft der Patrouille in die Pfoten, stößt mit Destiny zusammen, bemerkt die Situation, stellt sich Angriffsbereit auf und wartet auf die Reaktionen|
Nach oben Nach unten
Chrissi

avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 14.01.16
Alter : 18
Ort : Hier?

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   So Sep 11, 2016 11:55 pm

036. Steinfall | am Fluss
Steinfalls Blick wurde etwas milder, als er die Reaktion der Kätzin auf seine Worte hörte. Scheinbar nahm es sie ziemlich mit, dass er ihre Mutter womöglich nicht kannte. Doch der Krieger wartete geduldig, bis sie sich vorstellte - was scheinbar auch eine knappe Zusammenfassung ihrer Lebensgeschichte mit einschloss - und erzählte, was sie hier wollte. Er ließ sie zuende reden, ohne sie zu unterbrechen. Nur als sie den Namen ihrer Mutter nannte, horchte er auf. "Ich kann dir leider nicht sagen, ob wir dich aufnehmen können, oder nicht. Das muss unser Anführer Lichtermeer entscheiden. Aber wenn deine Mutter wirklich Lichtblick ist, können wir dich mit ins Lager nehmen, um ihn zu fragen.", miaute er immernoch sachlich. Sie hatten zwar schon viele Mäuler zu stopfen, doch es war Blattfrische und die Beute nahm zu. Außerdem konnten sie immer potenzielle Krieger brauchen, falls es doch zu einem Krieg zwischen den Clans kommen würde. "Ich kannte Lichtblick recht gut, da wir zur gleichen Zeit Schüler waren.", meinte er dann sanfter und warf einen Blick zu Wolfszahn, die sich auch an die helle Kätzin erinnern musste. "Allerdings muss ich dir leider sagen, dass sie vor drei Monden gestorben ist." Destiny tat ihm leid. Sie suchte scheinbar schon einige Zeit nach dem TauClan und dann wurde sie enttäuscht.
Vor Steinfalls Nase wanderte ein dunkler Kater entlang und stieß mit der Streunerin zusammen. Vollkommen überrascht von dem Auftauchen eines weiteren Eindringlings, schaute er den Neuankömmling einige Herzschläge nur perplex an. Dann reagierte Steinfall genauso instinktiv wie der andere und fuhr ebenfalls die Krallen aus, sein Fell gesträubt, seine Augen misstrauisch. Noch einer! Wenn die FinsterClan Patrouille jetzt beschlösse anzugreifen, wären wir ihnen hilflos ausgeliefert. Er beugte sich kurz zu Echopfote hinunter und wisperte in sein Ohr: "Behalte du bitte die FisnterClaner im Auge." Dann wandte der Graue sich der neuen Bedrohung zu - es war scheinbar eine Bedrohung, denn dieser Kater machte im Gegensatz zu Destiny einen sehr feindseeligen Eindruck. Nun, wo der erste Schreck vorbei war, machte er wieder einen relativ gelassenen Eindruck, obwohl er das natürlich nicht war. "Und du bist?", fragte er schließlich gepresst.

|hört zu, stellt klar dass Lichtermeer über die Aufnahme entscheidet, erzählt von Lichtblick, bemerkt North, gibt Echopfote Anweisungen, spricht North an

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-


Spoiler:
 


Meine Katzen :3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Mo Sep 12, 2016 7:10 am

Destiny/8 Monde/ Streunerin #005

Aufmerksam sah sie den Kater an. Er kannte meine Mutter. Gerade wollte die eine Antwort aussprechen, als sie etwas gegen ihre Schulter prallen fühlte. Da es ohne Vorwarnung kam, fiel sie mit einem Aufschrei hin. Verdutzt lag sie nun zwischen den Pfoten der beiden uns wich schnell zurück. Mit einem Blick War ihr die Lage bewusst und Adrenalin Durchfloss ihre Adern. Sie merkte kaum wie sich ihre Krallen Ausfuhren und ging automatisch in eine Kauerstellung. Aus zusamnengekniffenen Augen schaute sie den Kater an. Pass nächstedmal besser auf, du Fuchsherz! fauchte die junge Katzen und funkelte ihn an. Würde er sie bzw. die anderen 'TauClaner' angreifen, würde Destiny nicht zögern und ihn ebenfalls angreifen. Nochmals fauchte sie wütend.

-hört Steinfall zu/ wird von North umgekrempelt geht in Kauerstellung und faucht-
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Mo Sep 12, 2016 3:12 pm

#003 North -am Fluss

North Augen verengten sich zu schlitzen, als der Kater vor ihm ihn ansprach. Innerlich aber, machte der dunkle Kater große Augen. Er hatte von einem alten Einzelläufer von diesen Katzen erfahren und er hatte ihm einiges erzählt. Auch, dass sie meist sofort angreifen würde, wenn jemand ihnen zu nahe kam. Wie eben arrogante Fellbündel so sind. Ebenfalls gab der alte Kater ihm einen Rat: Greif sie nicht an und sie werden es auch nicht tun. In North Magen sammelte sich wieder die Wut auf den alten Kater. Dieser wollte seine Informationen ja nicht ohne Preis heraus geben und so musste North für in einen ganzen Tag lang jagen und bekam nur ein wenig Information über die Gegend hier. Der alte Flohpelz hatte sich nicht einmal bei im bedankt, sondern sah es einfach als Selbstverständlichkeit an und das brachte North schließlich auf die Palme.
Am liebsten hätte er den Kater vor sich schon längst angesprungen und ihm mit seinen Krallen den Rücken oder den Bauch zerkratzt, aber er hielt sich an den Rat von dem alten Kater. Der sagte zwar nur: nicht angreifen, aber er meinte nichts von anblaffen oder an knurren und so hob North seinen Kopf und starrte den Kater vor sich an, ehe er ihm antwortete.
"Ich wüsste nicht was dich mein Name anging, Fischmaul!", knurrte er und rümpfte leicht seine Nase. Natürlich roch der Kater vor ihm nicht nach Fisch, oder auch nur ganz leicht. North wollte lediglich sehen wie er auf diese Beleidigung reagiert. Er wusste auch, dass ein Kampf nicht wirklich Sinn machte. Er war schließlich alleine und gegen drei Katzen konnte selbst er sich nicht behaupten. Auch wenn er sich sicher wahr, dass das keine gute Idee wahr, machte er einen schritt auf den grauen Kater zu und beugte sich ganz leicht zu dem Kater herunter und sah in dessen bernsteinfarbenen Augen. Auch wenn es nicht unbedingt ein großer Unterschied ist, wahr North größer als der graue Kater der vor ihm stand.
Erst das Fauchen von der schwarzen Kätzin ließ ihn mit einem Mahle umdrehen und er funkelte die kleine Kätzin sauer an. "Dann steht man nicht wie ein Baum in der Gegend herum, Mäusehirn", knurrte er sie an. Da die Kätzin seiner Meinung nach nicht unbedingt nach einem Fischgesicht gehörte, hätte er ihr wenigstens am liebten seine Krallen in den Pelz gegraben, aber es gab zwei Dinge die dagegen sprachen. Erstens verstand sie sich dem Anschein nach recht gut mit den anderen Katzen und er würde höchstwahrscheinlich angegriffen werden, wer er auf sie los ging. Und zweitens kämpfte er nicht gegen jüngere Katzen. Das war eines der wenigen Dinge, die seine Schwester ihm immer wieder an den Kopf geworfen hatte, wenn er sich mal wieder mit jüngeren raufte.
Für einen kurzen Moment blitzte Trauer in seinen Augen auf, die aber sogleich wieder durch die Feindseeligen Schlitze ersetzt wurden. Er durfte jetzt keine Schwäche zeigen. Das machte er so oder so nicht gerne und erst dann nicht, wenn fremde vor ihm standen. Mit einem Schnaufen und einem belustigten Blick drehte er sich von der Kätzin weg und starrte plötzlich wieder mit den emotionslosen Augen den grauen Kater vor sich an.

|denkt an einen alten Einzelläufer, denkt über die Situation nach, antwortet knurrend Steinfall, knurrt Destiny an, denkt an South|
Nach oben Nach unten
Lichtherz

avatar

Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 24.03.16

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Mo Sep 12, 2016 5:49 pm

LICHTPFOTE #21 | westlich am Fluss/an der Grenze

Ohne in irgendeiner Art und Weise auf die Katzen des Tauclan´s zu achten begann ich damit meiner Freundin Schneepfote dabei zu helfen ihren dicken Pelz schnell wieder trocken zu bekommen. Dieser Sturz in den Fluss war nicht ohne und ich war einfach nur heilfroh dass Schneepfote nicht ertrunken war. Was hätte ich dann gemacht? Ich führte die Patrouille, ich glaube ich hätte mir unendlich viele Schuldgefühle gemacht deswegen...Auch war ich froh dass diese Streunerin aufgetaucht war denn Kiefernharz hätte es sichtlich nicht geschafft meine Freundin zu retten. Er war ja selbst beinahe abgesoffen...Naja egal, ich war einfach nur froh dass doch irgendwie alles gut gegangen war und putzte meiner Freundin weiter das Fell. Dann aber fragte mich Schneepfote etwas und ich sah leicht auf und zu dieser Streunerin "Wer weiß, sie kam wie aus dem Nichts...jedenfalls danke ich ihr für deine Rettung aber sie war ja so schnell wieder weg dass ich dazu nicht kam" miaute ich meiner Freundin leise zu und musterte die schwarze Kätzin etwas nachdenklich.

//bei Schneepfote - putzt diese - antwortet ihr - denkt über Destiny nach //

(Out: sry, habe in letzter Zeit kaum Zeit und Lust zu posten deswegen sind die immer etwas kurz...entschuldigt dies bitte )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrissi

avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 14.01.16
Alter : 18
Ort : Hier?

BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Mo Sep 12, 2016 6:28 pm

037. Steinfall | am Fluss
Der graue Kater hob ein Augenbraue, nicht beeindruckt von der Beleidigung. Fischmaul? Da waren andere schon kreativer... Er war fest entschlossen sich nicht von einem dahergelaufenen Streuner zu einem Kampf provozieren zu lassen. Solange der Fremde sie nur mit Worten angriff, mussten sie nicht ihre Krallen schmutzig machen. Der dunkle Kater machte einen Schritt auf Steinfall zu und starrte ihm in die Augen. Es schien den Anderen zu erfreuen, dass er größer war, doch das war eine Situation, mit der Steinfall vertraut war, denn es gab nicht viele erwachsene Katzen, die kleiner waren als er. Der Krieger starrte zurück, denn er würde nicht der Erste sein, der wieder weg blickte. Sie wurden von Destiny unterbrochen und Steinfall spannte seine Muskeln an, bereit etwas zu unternehmen, sollte der Fremde die junge Kätzin angreifen. Doch er ließ es bleiben und das Starren ging wieder von vorne los. Der graue Krieger deutete mit einer ruckartigen Kopfbewegung auf den Hasen zwischen den Pfoten des dunklen Katers. "Ich hoffe für dich, dass du den nicht auf unserem Territorium erlegt hast.", miaute er mit düsterer Miene, körperliche Drohsignale zu senden war unnötig, denn sie waren sowieso in der Mehrzahl. Allerdings ging er nicht davon aus, dass der Hase vom Territorium des TauClans stammte, denn hier gab es so gut wie keine, höchstens hin und wieder ein Kaninchen. "In jedem Fall: Verschwinde von unserem Territorium." Langsam wurde er ungeduldig. Das Auftauchen des Fremden hatte die ganze Sache noch mehr verkompliziert.

|lässt sich nicht provozieren, erwiedert das Starren, spricht mit North

-.-.-.-.-.-mau-.-.-.-.-.-


Spoiler:
 


Meine Katzen :3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Mo Sep 12, 2016 6:59 pm

Destiny/8 Monde/ #005

"Dann steht man nicht wie ein Baum in der Gegend herum, Mäusehirn"
Entrüstet schnaubte die schwarze. Erst anrempeln und dann frech werden! Laut faucht sie. Obwohl der Kater größter und damit auch stärker war, War sie schneller und flinker, konnte aber auch ohne Probleme an seinen entfindlichen Bauch gelangen. Sag mal, alles gut bei dir? Erst rumpelt du mich an, dann gibst du mir die Schuld dazu und dann beleidigst du mich auch noch? Habe ich das richtig verstanden? spuckte sie ihm die Worte ins Gesicht und merkte, dass er sie am liebsten angreifen würde. Wenn dies geschah, würde es sie erfreuen ihm Fell auszrreißen. Dieser blöde Fellball! Dachte sie und sagte. Dann mach es doch, greif mich an, wenn du dich traust! schnurrt sie höhnisch. Anscheinend gelassen stand sie da, aber trotzdem kampfbereit. Und mach was er dir gesagt hat Du Feigling. und deutete mit einer Kopfbedeckung Richtung Steinfall.

// auslachen meep
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Mo Sep 12, 2016 9:43 pm

Echopfote #14 beim Fluss [Westen]

-antwortet Steinfall/mischt sich nicht ein/ beobachtet Finsterclaner/ist angespannt-

Ich nickte >>Ja, Vater.<< sagte ich und ließ meinen Blick besorgt auf ihm und den Fremden ruhen. Während ich noch so schaute und angespannt mich näher an den Fluss setzte, um die Finsterlaner nach Anweisung im Blick zu halten, lächelte mir die nass gewordene Schülerin zu. Er verzog ich keine Miene, ich war verdutzt, auch wenn dies nach außen nicht erkenntlich war. Wieder wichen die schwarzen Pupillen zur Seite und ich ließ leicht meine Zähne aneinander reiben. Ich war nervös, schaute wieder über den gluckernden Strom hinüber und meine Lippen zeigten ein zaghaftes, eher freudloses Lächeln der Finsterclanerin. Schnell erloschen meine Züge wieder und kalt erschien dadurch mein Gesicht. Das vergaß ich oft. Unsicherheit bahnte sich in meine Glieder. Was geschah, wenn derStreuner angriff und die schwarze Kätzin provozierte ihn auch noch. Kurz öffnete sich sein Maul, als wollte er etwas hinzufügen, aber es schloss sich wieder und stumm tat er seine Pflicht. Er schaute nur noch zum anderen Ufer, Steinfall regelt das, Papa macht das immer. sprach ich mir Mut zu und schluckte schwer und mit trockener Zunge. Mein schlanker Hals beugte sich hinab und ich trank kurz mit geschlossenen Augen, die Ohren in meinen Nacken gedreht und aus Unwohlsein leicht angelegt.
Bis auf diese Körpersignale, hätte ich ruhig wirken können.
Das Wasser perlte noch von meinen Schnurrhaaren als ich mit wieder aufgerichteten Hals weiter zu den Finsterclanern blickte. Dabei versuchte ich nicht aufdringlich zu sein und verweilte nicht lange an einem Blickpunkt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Di Sep 13, 2016 2:11 pm

#004 North -am Fluss

Innerlich platzte der Streuner schon und man konnte es auch bestimmt am Zucken seines Schweifs merken. Er wusste ja, dass Clan Katzen auf dem Uns-gehört-der-ganze-Wald Trip wahren und das sie auch ziemlich arrogant waren, aber so etwas. North bemerkte, dass der Kater vor ihm ihn gekonnt anstarrte und ihm entzückte ein Lächeln auf seinem Gesicht. Mutig ja, arrogant ja, blöd ja.
Auch wenn er es hasste, dass man ihn sagte was er zu tun und zu lassen hatte, packte er seinen Hasen bei den Zähnen und hob ihn hoch. "Ich wüsste auch nicht, was mein Mittagessen dich angehen sollte.", knurrte er zurück und wand sich würdevoll von dem Kater ab. Ein Kampf wäre ohnehin unsinnig gewesen. Drei gegen einen. Das war zwar nicht wirklich fair, aber er wollte es auch nicht heraufbeschwören. Die ersten Worte der schwarzen Kätzin ignorierte er noch und er wand sich zum Gehen an. Auch den Satz, der darauf folgte, ignorierte er gekonnt und er war schon mehrere Schwanzlängen weiter marschiert.
Doch dann passierte etwas, was er eigentlich schon viel früher erwartet hätte. Als die schwarze Kätzin ihm ihren letzten Satz ihm an den Kopf warf, blieb er abrupt stehen. Niemand, aber auch wirklich niemand durfte ihn Feigling nennen. Der Hase schlug mit einem dumpfen knall auf den Boden auf und ein leichtes Knurren war von ihm zu hören. Er hatte sich geschworen, im Angesicht seiner Schwester, dass er sich nie wieder mit jüngeren Katzen kämpft und das hatte er auch strikt eingehalten. Viele Monde hatte er es schaffen können und nun konnte er es einfach nicht mehr zurück halten. Es fühlte sich an, als wäre in seinem inneren eine Blase zerplatzt und würde nun die ganze angesammelte Wut frei lassen. Die Wut über seine Eltern, über seinen Vater, über seine Schwester, über einfach jeden durchströmte ihn.
"Es tut mir leid South. Ich kann es leider nicht bändigen. Auch wenn ich hiermit mein Versprechen breche, werde ich trotzdem versuchen dich widerzufinden.", mit diesem Satz, der sich außergewöhnlich traurig, bei seiner Wut anhörte, schlug North seinen Kopf zurück und fixierte mit seinen goldenen Augen die schwarze Kätzin, die gelassen vor ihm stand. Die Krallen zog er sofort wieder aus und er ließ sie Zähne in der Sonne glänzen. Auf seinen Lippen war ein grausames Lächeln zu entdecken und seine Augen spiegelten nun die ganze aufgestaute Wut wider.
"Hast du was gesagt kleine?", fragte er mit einem komisch spitzen Ton und ging ein paar Schritte langsam auf sie zu. Das Grinsen war verschwunden und in seinem Blick spiegelte sich nur Emotionslosigkeit wider.
Mit jedem Schritt, den er ihr näher kam, beschleunigte er immer mehr und so sprang er mit einem großen Satz auf die Kätzin zu und rammte sie über die Kannte zum Fluss hin. Auch wenn es nur kurz wahr, wahren die beiden im freien Fall und ehe das kalte Wasser des Flusses ihn und die schwarze Kätzin umhülle konnte, krallte er sich in ihr rechtes Hinterbein und biss zu. Ob sie ihr Bein noch rechtzeitig wegziehen konnte, oder er sie doch getroffen hatte, bemerkte er nicht mehr, denn die beiden landeten mit einem lauten Platsch im Fluss. Das kalte Wasser fühlte sich einerseits schön kühl an, jedoch versteifte es auch seine Muskeln und North hatte Probleme sich an die Wasser Oberfläche zu drücken.
Die Kätzin hatte er mit seinen Krallen immer noch gepackt und drückte sie herunter. Sein ganzes Gewicht lag nun auf ihr und drückte sie unter Wasser zu Boden.

|denkt über die Clan Katzen nach, antwortet Steinfall, wendet sich zum Gehen, ignoriert Destiny, greift sie beim letzten Satz an, springt mit ihr über die Kannte ins Wasser und drückt sie runter|

// zufrieden meep
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Di Sep 13, 2016 3:00 pm

//ich hatte es gehofft ^^

Destiny/Streunerin/8 Monde #006

Die Wirkung ihrer Sätze traf sofort ein. Als hätte ein Pfeil ihn getroffen wandte er sich zu ihr um. Unendliche Wut und Hass hatten sich in seinem Blick gestaut. Sie merkte, wie die Wut ihn von innen fast zerfiel und die kleine bekam nun doch etwas angst. Immer noch tropfenden stand sie an der Nähe des Flusses und das War ihr Problem. Immer schneller und schneller sprintete er auf sie zu und eher aus Reflex schmiss sie sich kurz bevor er bei ihr War zur Seite. Hart kam sie auf und ihr kleiner Körper rutschte noch etwas weiter. Nackte Panik und Angst kam in ihr hoch und leise wimmerte stand sie auf. Die Gedanken kreisten um Hose und ihrer Ziehvater Chiara sowie Lichtblick. Ehe sie sich hätte richtig aufrichten können spürte sie, wie sie weiter nach hinten Geschleudert wurde und ein scharfer Schmerz schoss durch ihr rechtes hinterbein. Die scharfen Zähne North's bohrten sich tief in ihr Fleisch und sie wusste, es würde sehr, sehr schwer ihn zu besiegen, es schien gar unmöglich. Diese Gedanken durchsuchte Destiny ehe sie auf dem Wasser aufprallte.
Die Luft entwich ihren Lungen und scharfe Steine durchschnitten ihren Pelz. So lange wie es möglich war, kämpfte sie gegen den Kater an, doch ihre Kraft schwand zunehms. Zunächst kleine, dann große schwarze Flecken waderten durch ihr Blickfeld und sie War der Ohnmacht nahe. Eine einzige Chance kam ihr in den Sinn, dieser Trick hatte ihr so manchmal das Leben gerettet!

Als würde sie in Ohnmacht fallen oder sich ergeben erschlafft sie plötzlich. Kurze Zeit blieb die Schwarze so liegen und fühlte den starken Strom des Flusses an ihrem Fell. Ohne Vorwarnung spannte sie sich wieder an, verdrehte den Kopf nach links und biss so stark sie Konnte on die Pfote ihres Gegners um gleichzeitig so stark sie konnte gegen Dan ungeschützten Bauch zu treten. Den Überraschungseffekt nutzen stoß sie sich schnell nach oben um etwas Luft zu schnappen. Lange würde es die Kleine nicht mehr schaffen und rotes Blut sickerte in kleinen Rinnsal aus ihrem Hinterbein und ihren Wunden am Rücken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   Di Sep 13, 2016 3:41 pm

#005 North -im Fluss

Er merkte, wie der Körper unter seinen Pfoten erschlaffte und eine kurze Welle von Panik brach in ihm aus. Er wollte sie nicht gleich töten, sondern ihr nur eine Lektion erteilen. North lockerte seinen griff und bereute dies sofort wieder. Die Streunerin unter ihm, hatte sich blitzschnell in eine seiner Pfoten verbissen und trat ihm mit voller Wucht gegen den Bauch. Die Luft entwich seinen Lungen und sein Schmerzens-schreie erstarb im Wasser. Als die Kätzin an die Wasseroberfläche ruderte, und für einen kurzen Moment Luft holen konnte, packte ihn wieder die Wut und mit ganzer Kraft hing er sich erneut an das schon verletzte Bein der Kätzin und zog sie wieder unter Wasser. Die Luft ging ihm aus und er merkte, wie schwummerig ihm wurde und wie seine Griffe immer schwächer wurden.
Er war eine Katze und kein Fisch. Er brauchte Sauerstoff um zu überleben und kein Wasser zum Atmen. Mit einer letzten Aktion versuchte er sich an die Wasseroberfläche zu drücken und holte panisch Luft. Das Herz klopfte ihm immer noch bis zum Hals und North wurde sofort wieder von der Strömung nach unten gezogen. Die Streunerin hatte er schon wieder los gelassen und wo sie war, wusste er nicht.
Die Strömung war an der Wasseroberfläche nicht unbedingt so stark, aber Unterwasser hatte sie eine ganz schöne stärke. North hatte große Probleme damit, sich halten zu können und so schlug Blindlinks im Wasser herum. Endlich traf er etwas und erst Herzschläge später bemerkte er, dass es wieder der Pelz der Kätzin war. Er zog sie zu ihm herunter und sah sie still schweigend an. Er hatte aufgehört zu stampeln und wurde nun ganz von der Strömung gepackt und herumgewirbelt. North werte sich nicht. Er hatte nur die schwarze Kätzin bei sich und sah sie an. In seinen Augen spiegelte sich weder Panik, noch irgend etwas Feindseliges. Das einzige was sich dort wieder spiegelt, war Trauer. Er konnte sich mit dem Schicksal abfinden zu sterben. Auch wenn er es noch lange nicht wollte, so wusste er das es sein musste, wenn das Schicksal nach ihm ruft.

Ein leichtes Grinsen zeichnete sich in seinem Gesicht und mit aller Kraft die er noch aufbringen konnte, drückte er die schwarze Kätzin an die Oberfläche und ließ sie los.
Es tat ihm einfach nur Leid. Seit seine Schwester ihn verlassen hatte, wuchs die Wut einfach nur und er fühlte sich leer. Und in diese Leere hatte sich einfach zu viel Wut auf alles angesammelt. Es war klar und ihm auch bewusst, dass er sie irgendwann nicht mehr halten konnte und das sie einfach nur sein ich übernehmen würde. Viele Monde hatte er es schaffen können, sie zu unterdrücken und heute war es dann soweit. Die ist ausgebrochen. Hätte South ihn nie verlassen, dann wäre das alles nicht passiert. Nein... hätte er South nicht so angekeift wäre sie nie gegangen. Wäre er hinter ihr her gegangen und hätte sich bei ihr entschuldigt wäre das alles nie passiert. Es war seine Schuld. Seine und die seines Temperaments, die ihn jetzt endlich womöglich töten würde.
Die Strömung riss ihn gegen einen Felsen und als wäre ein Ast zerbrochen knackte es, als er gegen diesen Schlug. Das Wasser um ihn herum färbte sich rot und die ganze Luft wurde aus North Lungen heraus gedrückt. Er war bereit. Bereit zu sterben und für alles zu büßen, was er falsch gemacht hatte. Die Luft wurde immer knapper und North los vor Erschöpfung seine Augen. Ob er sie je wiedersehen wird? Ob er je wieder ihr lächeln sehen wird? Ob er je wieder ihre Wärme spüren kann?

Nein... so durfte das jetzt nicht enden. So wollte er sich nicht aufgeben. Er wollte noch nicht sterben. Er wollte noch nicht zu seiner Mutter. Er wollte da bleiben. Im Leben. Auf der Suche nach ihr. Mit ihr vereint und auf ewig mit ihr zusammen. Vorsichtig öffnete North seine goldenen Augen und sah schwach zur Wasseroberfläche. Er würde es jetzt nicht mehr schaffen. Die Luft war zu knapp, wenn sie nicht schon ganz aus ihm heraus gestiegen war. Sein Körper fühlte sich taub an und die Strömung drückte ihn nur weiter gegen den Felsen, mit welchem er vor kurzen kollabiert war.

|zieht Destiny wieder unter Wasser, holt panisch Luft, wird von der Strömung unter Wasser gedrückt, denkt über den Tod nach, denkt an South, packt sich Destiny und drückt sie an die Wasseroberfläche, knallte gegen einen Felsen|


Zuletzt von Ja'far am Di Sep 13, 2016 11:38 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: -Tauclan/Finsterclan Grenze-   

Nach oben Nach unten
 
-Tauclan/Finsterclan Grenze-
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» FinsterClan
» TauClan ist da!!!!!^^
» Der FinsterClan
» Folge 11 - An der Grenze
» Der FinsterClan

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Lebe die Geschichte :: Grenzen-
Gehe zu: